Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MEDICAL OFFICE - Anwenderforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 25. August 2022, 17:12

Patienten Aufruf nur bei Kennworteingabe

Liebe Anwender,

wie kann ich in MO meine eigene Akte Passwort schützen, gegen unberechtigten Zugriff durch meine Mitarbeiter/innen ?
(Schließlich gibt es dort Info's, die ich nicht mit meinen Angestellten teilen möchte) ?(

2

Donnerstag, 25. August 2022, 17:36

Hallo

Grundsätzlich können sie die Akte NICHT sperren (mWn), aber sie können Sie können sehr differenziert viel Berechtigungen im Datenpflegesystem einstellen, für jeden Nutzer einzeln oder für Nutzergruppen. Da ich dies selber nicht gemacht habe, können ggfls andere Nutzer dies genauer erklären. Es gibt noch zusätzlich den Wunsch (von mir zur Abstimmung) einzelne Karteikartentypen per Passwort zu schützen. Da können Sie mit abstimmen
Freundliche Grüße, Jörg Sprenger

3

Donnerstag, 25. August 2022, 17:41

Hallo

Schauen Sie doch im MO-Zentrale Handbuch unter "Patientenzugriff bearbeiten", Abschnitt 6 Seite 4, damit können sie die Zugrifsrechte einschränken.

LG C.Schnell

4

Donnerstag, 25. August 2022, 17:44

Es gibt in MO ein "VIP-System", welches genau für diesen Zweck genutzt werden kann. Damit ist es möglich, eine Patientenakte nur für den Zugriff durch eine der eigenen Nutzergruppen oder sogar nur den eigenen Nutzer freizugeben. Hierzu muss für den fraglichen Nutzer oder eine der ihm zugeordneten Gruppen das Recht "Patientenzugriff auf einzelnen Nutzer oder Nutzergruppe beschränken" (unter Zugriff global in den Nutzer-/Gruppeneinstellungen im DPS) gesetzt werden.
Sie können dann nach dem Aufruf eines Patienten in seinen Stammdaten über das Menü Patient den Eintrag "Patientenzugriff bearbeiten" auswählen.
Obacht: Wenn Sie den Zugriff auf den Patienten entsprechend eingeschränkt haben, wird er für die übrigen Nutzer, die keinen Zugriff auf ihn haben, tatsächlich unsichtbar, so als gäbe es ihn im System gar nicht.

VG Julian Hartig

5

Freitag, 26. August 2022, 08:57

Hallo,

hier der Link zum entsprechenden How to: Patientenzugriff sperren
Mit freundlichen Grüßen

Alexander Zwickler
_________________________________________________________________

Keine Berechtigung Addons zu installieren?

How Tos - Anleitungen zu diversen Themen

Beiträge: 2 456

Wohnort: Mö[r]kret: Väck inte den björn som sover

  • Nachricht senden

6

Freitag, 26. August 2022, 09:08

Zitat

3.3 EINLESEN DER KARTE
Wird eine Karte von einem Nutzer eingelesen, der keine Berechtigung auf diesen
Patienten hat, verhält es sich, als würde es sich um einen komplett neuen Patienten
handeln. Es öffnet sich der Patientenauswahldialog und der Patient kann neu angelegt
werden (als „nicht VIP“ Patient).

Das ist leider etwas unschön. Denn ich möchte z.B. Patienten sperren, die Hausverbot haben. Da wäre eine Funktion gut, wie:

Pop UP Achtung dieser Patient X.Y hat Hausverbot, Chef rufen oder ähnliches. Nur der Name keine Akte, keine Bearbeitung, kein gar nichts.

Die langjährigen MFAs kenn die Pappenheimer, die jungen aber eben nicht.

Bro

7

Freitag, 26. August 2022, 09:15

Zitat

3.3 EINLESEN DER KARTE
Wird eine Karte von einem Nutzer eingelesen, der keine Berechtigung auf diesen
Patienten hat, verhält es sich, als würde es sich um einen komplett neuen Patienten
handeln. Es öffnet sich der Patientenauswahldialog und der Patient kann neu angelegt
werden (als „nicht VIP“ Patient).

Das ist leider etwas unschön. Denn ich möchte z.B. Patienten sperren, die Hausverbot haben. Da wäre eine Funktion gut, wie:

Pop UP Achtung dieser Patient X.Y hat Hausverbot, Chef rufen oder ähnliches. Nur der Name keine Akte, keine Bearbeitung, kein gar nichts.

Die langjährigen MFAs kenn die Pappenheimer, die jungen aber eben nicht.

Bro
Hallo,

dafür können Sie den Tipp von Dr. Jovy verwenden und eine Erinnerung mit hoher Priorität erfassen. Dadurch blockiert bei Patientenaufruf das Erinnerungsfenster mit dem hinterlegten Text und muss aktiv weggeklickt werden, sodass eine versehentliche Bearbeitung nicht möglich ist.
Mit freundlichen Grüßen,

G. Wingenbach
-INDAMED Support-

Beiträge: 2 456

Wohnort: Mö[r]kret: Väck inte den björn som sover

  • Nachricht senden

8

Freitag, 26. August 2022, 14:42

gute Idee