Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MEDICAL OFFICE - Anwenderforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 13. Januar 2022, 08:40

Postoperative Leistung nach ambulanter OP: Ich ich die Eintragung von OPS nach GZ 31600 automatisieren?

Hallo

Derzeit muss ich nach einer Zirkumzision, die ambulant durchgeührt wurde, in der postoperativen Nachbehandlung die Ziffer 31600 abrechnen, dort dann unter Begründung/Operation die Kombi 5-640.3 mit 30 Minuten angeben und die 88115 im unteren Bereich.
Kann ich das irgendwie feste vorbelegen?
Freundliche Grüße, Jörg Sprenger

2

Donnerstag, 13. Januar 2022, 09:30

Nun beantworte ich es selber: JA, es geht. Auftrag anlegen, dort BMÄ als TArif wählen, in den Auftragsoptionen Dokumentation im Krankenblatt UND ohne Begründung anklicken. Unter Abrechnung die ziffer 31600 eintragen, übernehmen, mit rechter Maustaste in die Begründung, dort OPERATION wählen, die Felder Teit (30 Minuten), OP-Schlüssel (hier 5-640.3) und unten Begründung (hier 88115) eintragenn, Datum LEER lassen.

Schalterleiste in MO mit neuem Eintrag, dort unter Darstellungsbedingung KV-Fall/Überweisung auswählen (wenn gewünscht, geht auch pauschal), weiter oben AUFTRAG auswählen, und den Namen des Auftrages eintragen.

Wenn nun ein Patient mit Überweisung nach der OP kommt, Ü-Fall anlegen. In der Schalterleiste den neuen Schalter anklicken, Datum eintragen, fertig.

Der nächste Schritt wird sein, dies auch noch mit der Diagnose (Phimose/Verklebung) zu kombinieren und dann wirklich den Teil der Doku auf einem Knopf zu haben.
Freundliche Grüße, Jörg Sprenger

3

Donnerstag, 13. Januar 2022, 09:35

Guten Morgen,

Sie können sich einen Auftrag anlegen mit Kürzel 31600.
Unter ABRECHNUNG hinterlegen Sie die Ziffer 31600 und begründen die Ziffer entsprechend.
Sollten mehrere OPS möglich sein, könnten Sie die 31600 hier mehrfach ablegen mit den entsprechenden OPS.



Bei Eingabe 31600 im gz Fenster wird nun der Auftrag erkannt anstatt die EBM Ziffer


Wenn man zur Ziffer 31600 verschiedene Angaben gemacht hat, sieht es wie folgt aus:


Nach §75b Abs. 5 SGB V zertifizierter IT-Dienstleister in Kaiserslautern (KBV IT-Sicherheitsrichtlinie)

4

Donnerstag, 13. Januar 2022, 09:36

Nun beantworte ich es selber: JA, es geht. Auftrag anlegen, dort BMÄ als TArif wählen, in den Auftragsoptionen Dokumentation im Krankenblatt UND ohne Begründung anklicken. Unter Abrechnung die ziffer 31600 eintragen, übernehmen, mit rechter Maustaste in die Begründung, dort OPERATION wählen, die Felder Teit (30 Minuten), OP-Schlüssel (hier 5-640.3) und unten Begründung (hier 88115) eintragenn, Datum LEER lassen.

Schalterleiste in MO mit neuem Eintrag, dort unter Darstellungsbedingung KV-Fall/Überweisung auswählen (wenn gewünscht, geht auch pauschal), weiter oben AUFTRAG auswählen, und den Namen des Auftrages eintragen.

Wenn nun ein Patient mit Überweisung nach der OP kommt, Ü-Fall anlegen. In der Schalterleiste den neuen Schalter anklicken, Datum eintragen, fertig.

Der nächste Schritt wird sein, dies auch noch mit der Diagnose (Phimose/Verklebung) zu kombinieren und dann wirklich den Teil der Doku auf einem Knopf zu haben.

:thumbsup:
Nach §75b Abs. 5 SGB V zertifizierter IT-Dienstleister in Kaiserslautern (KBV IT-Sicherheitsrichtlinie)