Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MEDICAL OFFICE - Anwenderforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 9. Dezember 2021, 07:50

elektronischer Versand eines Arztbriefes mit Labor und Bundes einheitlichen Medikamentenplan über KIM

Guten Morgen liebe Kollegen!


Seit einigen Tagen haben wir nun eine KIM Adresse zugewiesen bekommen und sollten nun in der Lage sein eArztbriefe an die Kollegen zu versenden. Bisher habe ich von zwei Kollegen bereits eArztbriefe beziehungsweise Notfallscheine erhalten. Ich möchte nun gerne meine Arztbriefe inklusive Labor und Bundeseinheitlich Medikamentenplan ebenfalls digital an die Kollegen versenden. Das Versenden eines eArztbrief habe ich verstanden. Leider gelingt mir nicht in irgendeiner Weise die letzte Laborspalte (mit der von mir definierten Sortierung) mit anzuhängen. Es gibt scheinbar keine Möglichkeit den Brief mit einem Anhang zu versehen (zum Beispiel einer PDF). Das Problem mit dem Labor ließe sich im schlimmsten Falle noch durch eine Umprogrammierung des Arztbriefes erreichen, indem das Labor jeweils in den Arztbrief integriert wird. Dies finde ich jedoch einen erheblichen Aufwand und würde dazu führen, dass jedes Mal das Labor mit angehängt wird, was teils ja nicht immer notwendig ist. Weiter finde ich zur Zeit keine Möglichkeit den Bundeseinheitliche Medikamentenplan so an den Kollegen zu senden, dass dieser dann auch digital (über den QR-Code) genutzt werden kann. Zudem kann ich diesen nicht einfach versenden sondern müsste einen Umweg über ein Ausdruck als PDF gehen. Diese PDF müsste dann erst in die Patientenakte eingelesen werden und kann dann wiederum nur einzeln versandt und nicht an den Arztbrief angehängt werden. Gleichzeitig wäre eine PDF nicht digital einlesbar was den Sinn eines digital übermittelten Befundes vollkommen zerstören würde (der Kollege müsste den Medikamentenplan ausdrucken um ihn dann über den QR-Code digital einzuscannen). Darüber hinaus finde ich aktuell nur die Möglichkeit einen Arztbrief oder eine PDF digital zu versenden. Andere Kategorien wie zum Beispiel eingescannte Befunde (xx) können nicht übermittelt werden, so dass das Fax möglicherweise weiter ein langer Wegbegleiter bleiben wird. Möglicherweise habe ich bisher nur noch nicht die richtigen Einstellungen gefunden beziehungsweise noch nicht entdeckt wie ich zum Beispiel Anhänge anfügen kann. Ich hoffe sehr dass jemand mir in diesem Punkt weiterhelfen kann.
Liebe Grüße

Beiträge: 2 476

Wohnort: Mö[r]kret: Väck inte den björn som sover

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 9. Dezember 2021, 07:56

Noch ein Punkt: Der BMP kommt er denn elektronisch, sollte in den eigenen BMP übernommen werden können, mit Auswahl, was man übernehmen möchte.
Und der reine Luxus wäre, aber zurzeit sicher unmöglich, wenn man die Laborwerte in die eigenen Laborwerte hinein bekäme.
bro

3

Donnerstag, 9. Dezember 2021, 19:29

Ketzerisch: Einfach ausdrucken, Umschlag,Marke drauf und weg...

Beiträge: 2 476

Wohnort: Mö[r]kret: Väck inte den björn som sover

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 9. Dezember 2021, 20:04

ne wir müssen den IT waltz machen, sorry

look at that tune, makes your heart happy

https://youtu.be/dW6hKhTAKpQ

5

Donnerstag, 9. Dezember 2021, 20:09

Is aber n Slow Waltz weniger ein e-Waltz : )

6

Samstag, 8. Januar 2022, 17:03

Hallo an Indamed! Könnten Sie sich hierzu auch bitte einmal äußern. Egal ob man es gut oder schlecht findet: wir werden um die TI Anwendungen nicht vorbeikommen. Und in dieser Hinsicht ist es mir doch wichtig zu wissen, wie ich Befunde digital übermitteln kann, so dass auch die Kollegen diese sinnvoll nutzen können beziehungsweise gerne auch digital übermitteln Befunde in meinem System nutzen möchte. Vielen Dank !

7

Sonntag, 9. Januar 2022, 11:35

komfortabel wäre, dass man überall die gelben Haken setzt vor den Zeilen, die man anhängen möchte, und dann im Arztbriefversand die Möglichkeit hat "Ausgewählte Dateien anhängen" - und das sind dann BMPs, pdf, Textdokumente.

Vorschlag BurkhardStr eArztbrief Anhang komfortabel

8

Montag, 10. Januar 2022, 06:26

Dem schließe ich mich gern an. Gibt es hierzu schon ein Ticket? bzw. Wäre das den technisch möglich ( Frage an Indamed)

9

Dienstag, 11. Januar 2022, 11:52

Hallo,
Sie können eine Briefvorlage im Datenpflegesystem/Stammdaten/Briefvorlagen erstellen und dort das Auftragsblatt und den Medikationsplan als Variable hinzufügen.
Beschrieben sind diese im Handbuch des Datenpflegesystems ab Seite 217.
Beispiel:
{Auftragsblatt:Fall}
{Medikamente:Fall}
Bei beiden werden dann die jeweiligen Daten für den aktuellen Fall angezeigt.
Und diese Briefvorlage kann dann übermittelt werden mittels KIM.

Wegen der Briefvorlage können Sie sich sonst auch an Ihren MEDICAL OFFICE - Partner wenden, wenn dazu noch fragen sind.

index.php?page=Attachment&attachmentID=8882
index.php?page=Attachment&attachmentID=8883

10

Dienstag, 11. Januar 2022, 15:07

gute zwischenlösung, aber dann kann man den BMP nicht einlesen als andere Praxis ;) - das ist richtig abschreibarbeit. wenn möglich, mal diesen Vorschlag der "Ausgewählten Dateien mit-versenden" prüfen. das würde einiges an klicks leichter machen.

Und wenn der ÜBerweiser Arzt auch bei der KIM-Versand-Auswahl beim eArztbriefversand gleich mit angegeben wäre, wäre das praktisch. ich muss bisher immer den zu vertretenden Kollegen nocheinmal suchen, wenn ich eine kurze Nachricht zum Vertretungsfall senden möchte. screenshot 1
da bin ich mal selbst als zu vertretender (KV Fall, Urlaubsvertretung) angegeben. aber ich erscheine nicht in der rechten Auswahl.
»BurkhardStr« hat folgende Datei angehängt:

11

Mittwoch, 12. Januar 2022, 23:39

Ja, Eichenblatts ursprüngliches Thema " QR Code in Brief einfügen, so dass von Empfänger einlesbar" ist sicher wichtig.
Wir sollten wenigstens als Niedergelassene einander durch INDAMEDS Hilfe die Zeit und Mühe kostende Abschreibarbeit ersparen können -
auch wenn schon viele Kliniken wegen deren Entlassbriefen und Medikationsplan es implementiert wurde es nach wie vor verweigern,
obwohl es Pflicht wäre....

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »info@dr-splettsen.eu« (13. Januar 2022, 17:07)


12

Donnerstag, 13. Januar 2022, 11:04

Das kann ich nur unterstützen!

13

Donnerstag, 20. Januar 2022, 07:11

Hallo,
Sie können eine Briefvorlage im Datenpflegesystem/Stammdaten/Briefvorlagen erstellen und dort das Auftragsblatt und den Medikationsplan als Variable hinzufügen.
Beschrieben sind diese im Handbuch des Datenpflegesystems ab Seite 217.
Beispiel:
{Auftragsblatt:Fall}
{Medikamente:Fall}
Bei beiden werden dann die jeweiligen Daten für den aktuellen Fall angezeigt.
Und diese Briefvorlage kann dann übermittelt werden mittels KIM.

Wegen der Briefvorlage können Sie sich sonst auch an Ihren MEDICAL OFFICE - Partner wenden, wenn dazu noch fragen sind.

index.php?page=Attachment&attachmentID=8882
index.php?page=Attachment&attachmentID=8883


Vielen Dank Herr Weinreich für die Vorschläge! Ich glaube das Labor direkt an den Brief zu hängen kann eine Lösung sein. Ich habe daher einen neuen Brief angelegt und die entsprechenden Variablen eingefügt. Was die Variable nicht übernimmt sind die fettgedruckten Trenner aus dem Laborblatt. Hiermit habe ich die unterschiedlichen Laborparameter sortiert und unterteilt, also z.B. Blutbild, Leber, Niere, Gerinnung etc. um auch mir und den Kollegen einen besseren und schnelleren Überblick zu ermöglichen (Zeit haben wir ja alle kaum :P ). Besteht die Möglichkeit, dass die Trenner auch im Brief dann in" Fett" übernommen werden können? bzw. sind auch Überschriften hier möglich? oder ist nur eine einzige nicht veränderbare Formatierung der Variable möglich? Natürlich könnte man im Nachgang "per Hand" alle Überschriften markieren und dann "Fett" formatieren, aber das ist eine sehr zeitaufwendige Nachbearbeitung und macht keinen Sinn. Dann wäre der Ausdruck des Laborblattes einfacher (kann aber halt nicht per eArztbrief mitgeschickt werden.

Bzgl des Medikamentenplanes habe ich auch mit der Variable experimentiert. Doch aus meiner Sicht ist das keine Alternative zum BMP. Bleibt doch, dass dann die Medikamente sehr aufwendig händisch in die Patientenakte übertragen werden müssen. Das macht dann keinen Sinn. Diebezüglich habe ich im Medikamentenplan entdeckt, dass wenn dieser ausgedruckt wurde, in der Menuleiste nun "Ausdruck" auftaucht. Hier kann mann dann " PDF anzeigen" auswählen und bekommt den BMP als PDF angezeigt und kann diese dann entsprechend weiterverarbeiten oder speichern. Da eine PDF Datei ja einfach in die Patientenakte gezogen werden kann (muss natürlich dann benannt werden) könnte diese dann dort als PDF auch dort elektronisch versandt werden (geht scheinbar nur für PDFs z.B. eingescannte Befunde). Hierzu habe ich 2. Fragen:
1. Wäre es evtl. möglich diese Funktion zu vereinfachen indem die Schritte des manuellen Einfügen in die Patientenakte nach Erzeugung der PDF automatisieren kann? Also per "Klick" wird der BMP als PDF in der Patientenakte mit automatischer Benennung (z.B. Laboblatt von ... bis ??) gespeichert. Wäre das möglich? Hier hatte ich auch mit dem MedicalOffice Drucker gespielt der ja direkt in die Akte drucken kann aber leider ist der Aufwand der gleich als würde man das manuell machen.
2. Die zweite Frage wäre: Ist es vielleicht möglich den QR Code zu nutzen? über den QR Code können die Medikamente eingelesen werden. Wenn es möglichwäre den QR Code auszulesen oder als "Bild" bzw. Variable zu erzeugen, könnte man diesen ja in einen Brief unter der Liste der Medikamente die mit der Variable erzeugt wird einfügen. Hiermit können dann Kollegen sich das händische abtippen sparen. wäre das möglich?
Darüber hinaus habe ich entdeckt, dass nachdem der Dialog für den eArztbrief über Rechtsklick > versenden geöffnet wurde, kurz in der rechten unteren Ecke ein Auswahlmenu auftaucht. Hier wären verschiedene Parameter anklickbar. Unter anderem steht hier auch "dem eArztbrief Anlagen hinzufügen" (siehe Foto) ! Leider verschwindet diese Auswahlmöglichkeit sofort wieder. Ist das hier ein Fehler oder kann ich hier evtl. doch auch Anhänge mitschicken?
Vielen Dank und LG
»Eichenblatt« hat folgende Datei angehängt:
  • IMG-3760.jpg (434,89 kB - 18 mal heruntergeladen - zuletzt: 28. September 2022, 14:32)

14

Donnerstag, 20. Januar 2022, 13:37

Hallo,
Sie können eine Briefvorlage im Datenpflegesystem/Stammdaten/Briefvorlagen erstellen und dort das Auftragsblatt und den Medikationsplan als Variable hinzufügen.
Beschrieben sind diese im Handbuch des Datenpflegesystems ab Seite 217.
Beispiel:
{Auftragsblatt:Fall}
{Medikamente:Fall}
Bei beiden werden dann die jeweiligen Daten für den aktuellen Fall angezeigt.
Und diese Briefvorlage kann dann übermittelt werden mittels KIM.

Wegen der Briefvorlage können Sie sich sonst auch an Ihren MEDICAL OFFICE - Partner wenden, wenn dazu noch fragen sind.

index.php?page=Attachment&attachmentID=8882
index.php?page=Attachment&attachmentID=8883


Vielen Dank Herr Weinreich für die Vorschläge! Ich glaube das Labor direkt an den Brief zu hängen kann eine Lösung sein. Ich habe daher einen neuen Brief angelegt und die entsprechenden Variablen eingefügt. Was die Variable nicht übernimmt sind die fettgedruckten Trenner aus dem Laborblatt. Hiermit habe ich die unterschiedlichen Laborparameter sortiert und unterteilt, also z.B. Blutbild, Leber, Niere, Gerinnung etc. um auch mir und den Kollegen einen besseren und schnelleren Überblick zu ermöglichen (Zeit haben wir ja alle kaum :P ). Besteht die Möglichkeit, dass die Trenner auch im Brief dann in" Fett" übernommen werden können? bzw. sind auch Überschriften hier möglich? oder ist nur eine einzige nicht veränderbare Formatierung der Variable möglich? Natürlich könnte man im Nachgang "per Hand" alle Überschriften markieren und dann "Fett" formatieren, aber das ist eine sehr zeitaufwendige Nachbearbeitung und macht keinen Sinn. Dann wäre der Ausdruck des Laborblattes einfacher (kann aber halt nicht per eArztbrief mitgeschickt werden.

Bzgl des Medikamentenplanes habe ich auch mit der Variable experimentiert. Doch aus meiner Sicht ist das keine Alternative zum BMP. Bleibt doch, dass dann die Medikamente sehr aufwendig händisch in die Patientenakte übertragen werden müssen. Das macht dann keinen Sinn. Diebezüglich habe ich im Medikamentenplan entdeckt, dass wenn dieser ausgedruckt wurde, in der Menuleiste nun "Ausdruck" auftaucht. Hier kann mann dann " PDF anzeigen" auswählen und bekommt den BMP als PDF angezeigt und kann diese dann entsprechend weiterverarbeiten oder speichern. Da eine PDF Datei ja einfach in die Patientenakte gezogen werden kann (muss natürlich dann benannt werden) könnte diese dann dort als PDF auch dort elektronisch versandt werden (geht scheinbar nur für PDFs z.B. eingescannte Befunde). Hierzu habe ich 2. Fragen:
1. Wäre es evtl. möglich diese Funktion zu vereinfachen indem die Schritte des manuellen Einfügen in die Patientenakte nach Erzeugung der PDF automatisieren kann? Also per "Klick" wird der BMP als PDF in der Patientenakte mit automatischer Benennung (z.B. Laboblatt von ... bis ??) gespeichert. Wäre das möglich? Hier hatte ich auch mit dem MedicalOffice Drucker gespielt der ja direkt in die Akte drucken kann aber leider ist der Aufwand der gleich als würde man das manuell machen.
2. Die zweite Frage wäre: Ist es vielleicht möglich den QR Code zu nutzen? über den QR Code können die Medikamente eingelesen werden. Wenn es möglichwäre den QR Code auszulesen oder als "Bild" bzw. Variable zu erzeugen, könnte man diesen ja in einen Brief unter der Liste der Medikamente die mit der Variable erzeugt wird einfügen. Hiermit können dann Kollegen sich das händische abtippen sparen. wäre das möglich?
Darüber hinaus habe ich entdeckt, dass nachdem der Dialog für den eArztbrief über Rechtsklick > versenden geöffnet wurde, kurz in der rechten unteren Ecke ein Auswahlmenu auftaucht. Hier wären verschiedene Parameter anklickbar. Unter anderem steht hier auch "dem eArztbrief Anlagen hinzufügen" (siehe Foto) ! Leider verschwindet diese Auswahlmöglichkeit sofort wieder. Ist das hier ein Fehler oder kann ich hier evtl. doch auch Anhänge mitschicken?
Vielen Dank und LG

Hallo,
wenn Sie bestimmte Reiter vom Auftragsblatt anzeigen lassen wollen dann müssen sie es in der Variable definieren:
{Auftragsblatt:Alle Einträge:Fall}
Das wäre ein Beispiel für den Reiter "Alle Einträge".
Im Handbuch vom Datenpflegesystem ab Seite 226 sind dort alle Möglichkeiten aufgelistet.

In Zukunft werden noch mehr Funktionen bei KIM hinzukommen. Es ist unter anderem auch geplant das LDT Befunde direkt übermittelt werden können.
Hier gibt es aber noch keine Vorschriften von der KV.

Es können auch Anhänge wie PDFs dem eAB zugefügt werden.
Z.B. Medikationsplan als PDF drucken und der eAB als Anhang hinzufügen.