Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MEDICAL OFFICE - Anwenderforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 23. Juli 2021, 15:48

von KV geänderte Ziffern automatisch übernehmen?

gibt es eine Möglichkeit, die von der KV geänderten Ziffern zu übernehmen. zb wurden bei mir bestimmte Ziffern eines HzV nicht anerkannt, und die möchte ich nachträglich als gelöscht übernehmen.
Gibt es dafür eine Art Schnittstelle von KV zu mir ins MO, nachdem der Gebührenbescheid eingegangen/abgeschlossen ist?

2

Freitag, 23. Juli 2021, 15:57

Hallo,

nein, dazu gibt es keine Schnittstelle und im Moment auch keine Möglichkeit.
In vielen Fällen gibt es aber die Möglichkeit, mit einer Nachbearbeitung dennoch die Abrechnung von gestrichenen Ziffern zu erreichen, zwar nicht bei HzV, aber in anderen Fällen.
Mit freundlichen Grüßen,

G. Wingenbach
-INDAMED Support-

3

Freitag, 23. Juli 2021, 16:06

ich würde gerne zb die 81112 loswerden (Medikamenten Check der Knappschaft) - das müsste doch funktionieren, da nicht selektivvertrag, sondern add-on?
aber hingegen kann ich gar keine Ziffer löschen, da ja abgerechnet. Der OK Button in GZ bleibt ausgegraut.
Evtl haben Sie dafür eine Lösung/Anleitung.


zu dieser Art von Schnittstelle - das wäre eine praktische Sache, wenn MO das einmal irgendwann bei der KBV (?) anregen könnte. dass nicht nur MO Abrechnungsdaten sendet, sondern auch empfängt und in der Praxis auswerten kann. das würde die Statistik massiv aufwerten. und einige Kenngrößen könnten automatisch übernommen werden vermutlich. ist sicherlich ein großes Projekt mit Mehrwert.

mein Steuerprogramm Wiso macht etwas vergleichbares, was ich praktisch finde, mit Elster, in beide Richtungen. Das wäre etwas für die (lange) Zukunft.
»BurkhardStr« hat folgende Datei angehängt:

4

Freitag, 23. Juli 2021, 16:18

Hallo,

wenn Sie einen abgerechneten Fall haben, dann ist die Bearbeitung des Falles gesperrt. Es muss der Status erkennbar sein, wie er abgerechnet wurde. Wenn dann Ziffern eingegeben oder gelöscht werden können, sieht es im Anschluss so aus, als sei der Fall mit den vorhandenen Ziffern so abgerechnet bzw. die Rechnung so gedruckt worden.
Sie können den Fall im Kostenträger freigeben, bearbeiten und anschließend wieder sperren, da bereits abgerechnet. Aber dann haben Sie auch wieder diesen Widerspruch zwischen Abrechnung und Dokumentation.
Mit freundlichen Grüßen,

G. Wingenbach
-INDAMED Support-

5

Freitag, 23. Juli 2021, 16:29

schon komplex, aber gut dass es möglich ist. so würde ich in meinem Beispiel mir überlegen, ob ich die 81112 überall lösche damit es mit der Korrigierten Abrechnung der KV übereinstimmt. schlussendlich geht es mir nur darum (und vermutlich anderen ebenso). - siehe auch: Genesenen- und Impfzertifikat - hätte den gleichen effekt, wenn es damit ginge im Batch - vermutlich sogar schneller umsetzbar und viel kontrollierbarer.

ich würde mich freuen, wenn Sie die Rückkopplung KV - PVS einmal anregen. dann könnte MO irgendwann fragen beim Import " möchten Sie die Änderungen der KV im Praxissystem übernehmen" - ja :D - und schon kann ich wieder falsch abgerechnete Ziffern ohne Fehlermeldung neu ansetzen.

schönes WE Ihnen. Danke!

6

Sonntag, 25. Juli 2021, 12:02

Hallo,

Ob ich jetzt wirklich meine so eingereichte Abrechnung aufgrund einer (evtl. automatisierten) Rückmeldung ändern würde?
Nach Ihrer Korrektur wäre es näher an der KV Wirklichkeit, ohne Korrektur ist es näher an meiner Wirklichkeit.
Für den Fall von späteren Kontrollen (egal ob von mir oder der KV oder Irgendwem, z.B ob man genug gearbeitet hat),wären möglichst viele Infos evtl wieder praktisch.

Ich würde hierfür also keine Energie persönlich oder programmiertechnisch aufwenden wollen.

Schönes Wochenende
C.Schnell

7

Sonntag, 25. Juli 2021, 20:40

Ich würde hierfür also keine Energie persönlich oder programmiertechnisch aufwenden wollen.

Doppeltes Ausrufezeichen hierzu :
1) mir fehlt die Phantasie welchen Vorteil ich hätte hierfür auch nur eine Sekunde Lebenszeit zu verwenden (meine KV schickt mir was sie streicht das kann ich mir angucken oder es bleiben lassen - bisher würde der Wert der Arbeitszeit immer die Streichungen übersteigen) warum ich die Streichungen dann auch noch bei mir nacharbeiten sollte wüßte ich ich garnicht mehr (vor allem da die endgültige Abrechnung ja min. 3 Monate nachdem der "Drops" gelutscht ist kommt)

2) die Abweichung zwischen dem was ich irgendwann mal zur Abrechnung geschickt habe und was dann in meiner gz-Dokumentation steht würde mich eher verwirren...Ansichtssache
3) ketzerische Frage zur Thematik "Automatisierung" wie oft wollen sie den die "81112" den so löschen ... ich behaupte ist nicht viel ... oder??
4) wir selbst verwenden unsere Energie eher darauf das "Falschsetzen" von Ziffern zukünftig zu unterbinden (Anpassung der Regeln der EBM-Ziffern im DPS, Suchlistenorgie vor der Abrechnung - die Suchlisten haben den "Vorteil" dass wir den Patienten nochmal anfassen also flasche Ziffern löschen und schauen was stattdessen "geht" - dies und die Teilnahme am "Abrechnungscheck" der KV weiß nicht ob es das überall gibt führen dazu das wir bei Zugang der endgültigen Abrechnung kein "Streichthema" haben/sehen

8

Montag, 26. Juli 2021, 07:54

1) warum nacharbeiten: damit die regeln wieder korrekt greifen. zb wenn die 01732 gestrichen wurde, einfach zu früh abgerechnet. dann wäre es doch praktisch mit einem klick all diese Änderungen übernehmen zu können, sodass die Regeln wieder richtig greifen. also dass die Ziffern auf "von KV gestrichen" oder "von KV hinzugefügt" werden. sicherlich geht es hierbei nur um Ausnahmen, ist also ein nachrangiges Projekt. Ich erwarte von einem PVS, dass es mich umfangreich erinnert und unterstützt.
zudem, warum sollte ich digital etwas abrechnen und Papier zurück bekommen. das ist zunehmend unüblich/veraltet.

zweiter Vorteil: mehr Daten zum Auswerten in MO. zb dass zusätzlich in der Statistik steht, soviel haben die Kollegen in dem Quartal diese Ziffer abgerechnet. oder hier gehört meine Praxis zu den unteren 5% - muss ich mal nacharbeiten. Mehr infos an passender Stelle weisen auf Abrechnungsmöglichkeiten oder ungewöhnliches hin.

2) Somit wäre eine hilfreiche zusätzliche Info: "von KV gestrichen" - diese Änderung muss aber auch Beachtung bei den (GZ, Assisententen) Regeln finden. Also für das System gestrichen werden.) Im Endeffekt geht es darum, viele Gedankenhilfen bei all diesen Ziffern aufzubauen, mit sehr wenig Nutzeraufwand. wenn die KV schon mich mit Geld steuern möchte, welche Vorsorge usw. sinnvoll ist, dann möchte ich das auch zuverlässig angezeigt bekommen.

3) die 81112 zb habe ich oft angesetzt. schauen Sie mal nach, was die Ziffer bringt, dann wissen Sie warum ich nach einer automatisierten Korrektur frage um die Ziffer nicht zu verpassen. hier.

4) dito.

9

Montag, 26. Juli 2021, 09:09

zb wenn die 01732 gestrichen wurde, einfach zu früh abgerechnet. dann wäre es doch praktisch mit einem klick all diese Änderungen übernehmen zu können

Bei dem Punkt verstehe ich das Ziel und ja das ist praktisch - wir erledigen diese "paar" Ausreißer im Rahmen des Abrechnungscheck - korrigieren/löschen also genau diese "sensiblen" Ziffern ...
Zur 81112 ich dachte der Kram geht nur nach Auswahl durch Knappschaft bzw. nach Vorschlag durch Hausarzt und dann "Erlaubnis" durch KNappschaft - wie gesagt ich dachte ist bei uns auch irrelevant da 0,2 Prozent der Pat. bei der Knappschaft

Und hier ist das Problem bei Anforderungen / Wünschen an das PVS - dem einen ist das wichtig, dem nächsten wieder was anders - Traumvorstellung wäre natürlich: PVS erkennt "ich arbeite für einen HA in Thüringen" - ahha der viele KNappschaftspatienten und ohje der setzt die 03230 sehr wenig an und die 35110 viel zu viel aber nicht so schlimm wir haben ja Corona der werden die Psychoziffern eh steigen und erhlt viel über die 01434 wieder rein. - Ich schreibe ihm mal das alles gut ist ....
Leider wird das so nie klappen ... und vielleicht ist auch das gut so

10

Samstag, 31. Juli 2021, 06:52

Hallo,

wenn Sie einen abgerechneten Fall haben, dann ist die Bearbeitung des Falles gesperrt. Es muss der Status erkennbar sein, wie er abgerechnet wurde. Wenn dann Ziffern eingegeben oder gelöscht werden können, sieht es im Anschluss so aus, als sei der Fall mit den vorhandenen Ziffern so abgerechnet bzw. die Rechnung so gedruckt worden.
Sie können den Fall im Kostenträger freigeben, bearbeiten und anschließend wieder sperren, da bereits abgerechnet. Aber dann haben Sie auch wieder diesen Widerspruch zwischen Abrechnung und Dokumentation.
Ich stimme Ihnen zu 100% zu! Wenn es jemals eine Schnittstelle gibt, muss erkennbar sein, was die originäre Abrechnung und was die geänderten Ziffern der KV sind. Die Frage hier taucht deshalb auf, weil es zumindest einige KVen gibt, die verwirrenderweise in Ihrer Endabrechnung schreiben, man müsse oder solle im PVS die Korrekturen noch eingeben, also die Akte ändern! Das halte ich, wie Sie, für Unsinn und stiftet nur Chaos. Meine eingereichte Abrechnung muss unveränderlich stehen bleiben in der Akte. Das war ja auch das, was ich als korrekt angesehen habe und abgerechnet hat! Ich kann ja auch nicht, nur weil ich mein Budget in irgendwas überschritten habe und eine Ziffer gestrichen wurde, diese dann löschen (nur als Beispiel). Die Änderungen der KV sind ja in der pdf Datei zur Abrechnung (KV Safenet) klar und sauber dokumentiert, aber auch korrekt getrennt von der Patientenakte.
Mit freundlichen Grüßen

M. Rothsching

11

Samstag, 31. Juli 2021, 12:46

ja, die Mehrarbeit möchte keiner. ein-klick-korrektur wäre praktisch. Und ich möchte die korrekten Ziffern einfach nur, übernehmen damit die Regeln und Statistiksuchen greifen.
aber im Nachhinein ändern geht meines Erachtens nicht. oder kann ich abgerechnete Ziffern der letzten Quartale korrigieren in MO?

ich werde einer von sehr wenigen sein, die das in Betracht ziehen, angesichts des Aufwands.
Ich probiere wirklich alles aus MO herauszuholen an Abrechnungshilfen und Hinweisen. Deshalb ist mir wichtig, dass die Daten korrekt sind. Da darauf Regeln aufbauen.