Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MEDICAL OFFICE - Anwenderforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 28. Juli 2020, 17:35

IK-Nummer des MAGS NRW

Hallo,
anlässlich der Testung symptomloser Reiserückkehrer haben wir heute ein Infofax der KVWL gekriegt. Demnach ist für solche Testungen ein separater Kassenschein anzulegen, auf dem dann als Kostenträger das "MAGS NRW" mit der VKNR 38820 einzutragen ist. Leider war noch kein entsprechender Kostenträger in Medical Office hinterlegt, und beim Versuch, selbst einen anzulegen, stehe ich jetzt vor dem Problem, dass auch eine IK verlangt wird. Kennt zufällig jemand hier die richtige IK?

VG Julian Hartig

2

Dienstag, 28. Juli 2020, 23:24

Neuen KV Schein anlegen und nur Ziffer 97060 abrechnen

Zitat KVNR:

„Technischer Ablauf
Der Reiserückkehrer erklärt schriftlich gegenüber dem Arzt, dass er aus einem Risikogebiet gemäß Definition des Robert-Koch-Instituts eingereist ist. In ihrer Praxissoftware legen die Praxen einen Abrechnungsschein für den Rückkehrer an. Die Stammdaten der zu testenden Person werden über die eGK eingelesen. Um die Kostenträger-Stammdaten im Abrechnungsschein müssen Sie sich nicht kümmern. Sie werden von der KV nachträglich mit der VKNR des MAGS überschrieben.„
und:
„Schließlich ist die Symbolnummer 97060 einzutragen. Die Abrechnung erfolgt über die reguläre Quartalsabrechnung. Andere Leistungen (EBM-Leistungen) sind nicht abrechnungsfähig. Sollte keine eGK vorhanden sein, müssen folgende Felder manuell ausgefüllt werden: Name, Vorname, Geburtsdatum, Ort, Postleitzahl, Kostenträger MAGS (VKNR: 38820).„

Mit Gruß PM
»PM_edv« hat folgende Datei angehängt:

3

Mittwoch, 29. Juli 2020, 08:54

Hallo PM,
vielen Dank für Ihre Antwort. Leider beantwortet Ihr Beitrag genau die eine Frage nicht, die ich hier gestellt hatte. Wie der grundsätzliche Ablauf ist habe ich ja ebenfalls geschildert, dabei gibt es keine Probleme. Das einzige Detail was mir fehlt ist die IK-Nummer, die für das MAGS einzutragen ist. Denn ohne Eintrag einer IK-Nummer kann ich den neuen Kostenträger nicht abspeichern.

VG Julian Hartig

4

Mittwoch, 29. Juli 2020, 11:39

Hallo crispinus,

vermutlich müssen Sie da mal mit der KVWL Rücksprache halten. Auch bei Google findet man nur das genannte Schreiben....
MfG

K.Riemer :)

_____________________

www.indamed.de

5

Mittwoch, 29. Juli 2020, 13:39

Eine meiner MFAs hat vorhin deswegen beim KVWL-Servicecenter angerufen: die 38820 soll mit einer angehängten 1000 als IKNR eingetragen werden, und bei VKNR 999999.

Damit habe ich erstmal manuell einen Kostenträger mit dem Namen MAGS 40129 angelegt.
So ganz sicher, ob das richtig ist, bin ich aber nicht wirklich, vorsichtig ausgedrückt... wobei das nicht ursächlich auf meine MFA bezogen ist!!!!!

Aber wir haben auch noch keine Formulare 10-ÖGD. Bin -als Nicht-Blankodrucker- schon froh, dass ich heute endlich 10c bekommen habe.
Ist halt eine sehr dynamische Situation... ;(

Grüße
L.Kruse

6

Mittwoch, 29. Juli 2020, 13:45

Hallo Herr Kruse,
ich hab der KVWL schon gestern abend eine Mail geschrieben, die ist bisher aber unbeantwortet geblieben. Ob die Antwort, die Ihre Mitarbeiterin bekommen hat, korrekt ist, bezweifle ich ein bisschen. Im Schreiben ist die Nummer ja ausdrücklich als VKNR bezeichent und sie passt auch von der Anzahl der Ziffern her zu einer VKNR. Ich habs deswegen so ähnlich gemacht, nur dass ich jetzt die VKNR so wie von der KV vorgegeben eingetragen habe und für die IK einfach so viele 9en eingegeben hab, bis das Feld voll war :D. Mal gucken was die KV dann dazu sagt - bisher haben wir zum Glück noch keinen einzigen Schein so angelegt.
Da wir Blanko drucken ist das mit dem OEGD-Formular zum Glück kein Problem...

VG Julian Hartig

7

Mittwoch, 29. Juli 2020, 13:54

Genau das ist es, was auch meine Unsicherheit bzgl. der Lösung geweckt hat... Die passende Länge der Ziffer und die ausdrückliche Bezeichnung als VKNR im Schreiben sind eigentlich einfach zu plausibel, um sie dann künstlich verlängert in ein anderes Feld zu schreiben. Deshalb tendiere ich dazu, Ihre Lösung zu wählen, wider anderer Ansage...

Für morgen hat sich einer angekündigt. Mal sehen, ob wir bis dahin mehr wissen. Ich denke mal, wir sind nicht die einzigen, die da jetzt Probleme haben.


Wenn jemand was Neues hat, bitte schreiben!
Wenn das alles mal durch ist, werde ich Worte in Quarantäne schicken. "Dynamische Situation" gehört dazu.
GrüßeL.Kruse

8

Mittwoch, 29. Juli 2020, 22:18

"Eine meiner MFAs hat vorhin deswegen beim KVWL-Servicecenter angerufen: die 38820 soll mit einer angehängten 1000 als IKNR eingetragen werden, und bei VKNR 999999. "

VKNr. wie auf der Webseite: 38820, für IKNr. 999999999


Grüße PM

PS: Testabrechnung Hochladen nach 5min Prüflauf II checken :D :D :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »PM_edv« (29. Juli 2020, 22:25)


9

Donnerstag, 30. Juli 2020, 08:54

Moin!
Okay, dann ist alles klar. Frage dazu noch:
Kann ich meinen alten, falschen MAGS editieren oder löschen?

Der wurde nicht im DPS, sondern in der Karteiunter "Neuer Fall->Kostenträgerauswahl->Neuer Kostenträger" angelegt und wird dort auch gefunden, wenn ich suche, taucht allerdings unter Kostenträger im DPS rätselhafterweise nicht auf. Neustart ist natürlich gelaufen.
Rufe ggf. auch gleich FLS an.

Danke & Grüße
L.Kruse

10

Donnerstag, 30. Juli 2020, 13:44

im Normalfall gar nicht ändern

im Normalfall muss ja der Kostenträger gar nicht geändert werden (Nordrhein) - macht die KV.
- natürlich extrascheinanlage


Die Nummern des MAGS werden also nur für Privatpatienten oder bei fehlenderKarte benötigt.


mfg

Rolf Meffert

11

Freitag, 31. Juli 2020, 07:51

Hallo Herr Meffert,
das gilt so NICHT für die KVWL!
Hier gibt es nämlich verwirrenderweise zwei unterschiedliche Verfahren:

  • Urlaubsrückkehrer: (zusätzliche) Scheinanlage GKV, MAGS mit VKNR 38820 als Kostenträger eintragen; gilt auch für Privatpatienten, dann müssen auf dem GKV-Schein mindestens Name, Adresse, Geburtsdatum erfasst werden, auch hier ist das MAGS als Kostenträger anzugeben; der Patient muss das von der KVWL bereitgestellte Formular zu Selbstauskunft unterschreiben, in dem unter anderem das Rückkehrdatum und das Reiseland abgefragt werden; die Laborkosten für die Tests werden auch bei Privatpatienten aus dem GKV-Topf beglichen (!), Ausgleichsmechanismen dafür sind noch nicht beschlossen; Ausdruck des Musters 10 "OEGD", hier wird als Grund "Risikogebiet" angekreuzt; auf dem Schein nur die Symbolnummer 97060 erfassen
  • Beschäftigte von Kitas/Schulen mit Berechtigungsschein (Passierschein A38 :D): (zusätzliche) Scheinanlage GKV, der Kostenträger kann hier belassen werden, für Privatpatienten darf man sich eine Krankenkasse aussuchen (vielleicht nehmen wir da einfach die, die uns die meisten Einzelfallregresse beschert... :D); hier wird das Muster 10c verwendet, welches aber blöderweise kein Feld für die Grundlage dieser Untersuchung anbietet, sodass handschriftlich "gemäß GOP 97050" o.ä. ergänzt werden muss neben den vorgesehenen Feldern ("Risikowarnung durch App", "diagnostische Abklärung") -> Automatisierung ist also unmöglich - wieso hat man für solche Fälle auf dem Formular nicht einfach ein Freitextfeld untergebracht?!; außerdem ist anzugeben, dass die untersuchte Person tätig in einer Gemeinschaftseinrichtung ist; auf dem Schein wird dann nur die Symbolnummer 97050 erfasst, die KV nimmt die korrekte Kostenträgerzuordnung dann automatisch vor (warum, zum Geier, geht das nicht auch im Fall der Reiserückkehrer? Warum muss ich überhaupt einen separaten Schein anlegen, wenn es schon einen GKV-Schein gibt? Die KV sollte doch in der Lage sein, die Symbolnummern auch aus einem anderweitig verwendeten Schein heraus zu separieren und einer getrennten Abrechnung zuzuführen); die Laborkosten werden übrigens auch hier aus GKV-Mitteln beglichen, das gilt auch für Privatpatienten (die es zumindest aus dem Kreis der Schulbeschäftigten ja zahlreich geben wird...) - ein Ausgleichsmechanismus, der dazu führt, dass nicht die GKV-Versicherten für die Testkosten der Privatpatienten aufkommen müssen ist meines Wissens nach ebenfalls noch nicht gefunden/beschlossen


VG Julian Hartig

12

Freitag, 31. Juli 2020, 08:00

... hier auch noch etwas produktiveres: Da zumindest der Ablauf für Reiserückkehrer ja doch recht komplex ist, empfehle ich, über die Anlage eines Ablaufs im Dokuassistenten nachzudenken. Damit können nämlich, (leider) abgesehen von der initialen Scheinanlage mit Auswahl des MAGS-Kostenträgers, alle weiteren Schritte automatisch erfolgen, konkret
  • das Eintragen der Symbol-GOP 97060
  • das Eintragen von Diagnosen (Z11G, U99.0G nach KV-Empfehlung)
  • das Aufrufen des Muster 10 OEGD (leider noch ohne die korrekte Vorbelegung, das mit der Vorlage wird ja erst noch eingebaut, man kann sich hier aber mit den schon verfügbaren Vorlagenbuttons rechts des Formulars behelfen, ist dann nur ein Klick mehr)
  • und sogar das Einblenden des von der KVWL bereitgestellten Selbstauskunftsformulars, damit es dann nur noch ausgedruckt und dem Patienten übergeben werden muss. Hierzu legt man einfach einen Auftrag mit einer Geräteanbindung an, wählt als Schnittstelle "GDT" und gibt als Exportpfad irgenein "Abfallverzeichnis" an (die GDT-Datei wird nicht gebraucht, aber wenn man keinen Pfad eingibt, wird die Geräteanbindung nicht ausgeführt), als Erfassungsprogramm wird '"C:\Program Files\PDF Reader\reader.exe" "C:\Pfad\zur\PDF-Datei.pdf"' eingetragen (die Pfade sind natürlich an die lokalen Gegebenheiten anzupassen, für die Datei empfehle ich ein praxisweit verfügbares Netzlaufwerk zu verwenden, um sie bei Aktualisierungen nicht auf jedem Rechner tauschen zu müssen) - der angelegte Aufruf kann dann einfach über den Dokuassi-Ablauf aufgerufen werden und öffnet dann das PDF-Formular im gewählten Reader


VG Julian Hartig

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher