Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MEDICAL OFFICE - Anwenderforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 16. März 2020, 09:11

Frage an INDAMED-Team: Aktuell dauert die Sicherung per GBAK > 100 Minuten. -> Neuerstellung der MEDOFFARC.GDB?

Hallo INDAMED-Team
Die Zeit zur Erstellung einer MEDOFF-OUT dauert immer länger. Derzeit > 100 Minuten. Auch bezüglich der Möglichkeit einer ONLINE-Datensicherung bin ich an einer Neuerstellung einer MEDOFFARC und damit einer deutlichen Reduzierung einer MEDOFF.GDB interessiert.
Was genau müssen wir für eine mögliche Planung berücksichtigen? Aus der Erinnerung habe ich gespeichert, dass alle Mobilen Clients neu installiert werden müssen.

Wie würde es organisatorisch ablaufen?
LG, Josmed

2

Mittwoch, 18. März 2020, 14:10

Hallo Josmed,

ab dem kommenden Quartalsupdate gibt es die Möglichkeit Dokumenten- und Bilddaten in verschlüsselte Dateiarchive auszulagern, die dann einfach per Copy-Befehl weggesichert werden können. Die medoffarc.gdb gehört damit der Geschichte an. Allerdings würde mich zuerst mal interessieren, wie groß Ihre aktuelle medoff.gdb ist. Denn die Auslagerung ist erst ab einer gewissen Größe notwendig/sinnvoll. Es können auch andere Gründe vorligen, warum das Backup mittels gbak so lange dauert.

mfg
Uwe Streit

3

Mittwoch, 18. März 2020, 17:28

Hallo Herr Streit,
unsere Medoff.gdb ist ca. 55 GB groß. Welche Infos helfen bei der Frage, welche Faktoren die Sicherung sonst verlangsamen?
LG, Josmed

4

Donnerstag, 19. März 2020, 12:32

Spannendes Thema
Mit freundlichen Grüßen

M. Rothsching

5

Donnerstag, 19. März 2020, 14:51

Zitat

ab dem kommenden Quartalsupdate gibt es die Möglichkeit Dokumenten- und Bilddaten in verschlüsselte Dateiarchive auszulagern


geht das automatisch?
Ist dieses Archiv im Indamed Ordner?

ich sichere mit robocopy den kompletten Indamed Order des Servers

Muss ich jetzt umdenken?

Ist die medoffarc.gdb automatisch Geschichte

Ich lege Wert darauf, dass ich mit einem Anstoßen alles sichere, automatisch mit einem Klick.
Bro

6

Donnerstag, 19. März 2020, 16:01

Zitat

ab dem kommenden Quartalsupdate gibt es die Möglichkeit Dokumenten- und Bilddaten in verschlüsselte Dateiarchive auszulagern


geht das automatisch?
Ist dieses Archiv im Indamed Ordner?

ich sichere mit robocopy den kompletten Indamed Order des Servers

Muss ich jetzt umdenken?

Ist die medoffarc.gdb automatisch Geschichte

Ich lege Wert darauf, dass ich mit einem Anstoßen alles sichere, automatisch mit einem Klick.
Bro
Hallo,

zum neuen Feature können Sie sich an Ihren Produktberater wenden. Das Feature ist vermutlich nicht für jeden Kunden sinnvoll.
Das neue Feature wird nicht automatisch aktiviert und es wird nichts automatisch umgestellt, sodass niemand direkt umdenken muss.
Mit freundlichen Grüßen,

G. Wingenbach
-INDAMED Support-

8

Freitag, 20. März 2020, 12:50


Hallo Herr Streit,
unsere Medoff.gdb ist ca. 55 GB groß. Welche Infos helfen bei der Frage, welche Faktoren die Sicherung sonst verlangsamen?
LG, Josmed

Hallo Josmed,
Art und Geschwindigkeit der Festplatte, Sicherungsziel (Bandbreite USB2 oder USB3 o.Ä.), andere Prozesse mit Festplattenaktivitäten. Am Besten, Sie lassen Ihren Support das mal untersuchen.
MfG H.Rügen

9

Freitag, 20. März 2020, 13:30

Am Besten, Sie lassen Ihren Support das mal untersuchen.


Das ist aus verschiedenen Gründen schwierig. Ich sichere primär direkt auf die Festplatte des Servers , Wortmann Xenon E1245 3,5 GHz, 16 GB Hauptspeicher, 1 TB HDD. Natürlich erfolgt danach die Kopie der MEDOFF.GBAK auf ein anderes Medium, aber schon die Erstellung der GBAK dauert so lange. Der Rechner ist vor 2 Jahren vom FLS konfiguruert worden.
Welche Zeiten für die Erzeugung einer solch großen GBAK erwarten Sie?
LG, Josmed

10

Montag, 23. März 2020, 08:22

Hallo Herr Sprenger,
was spricht denn für Sie gegen den Weg, den ich gehe (hatte ich in irgendeinem anderen Thread wo Sie mitgelesen hatten schon mal ausführlich beschrieben). Ich sperre die Datenbankdatei für weitere Schreibzugriffe und erstelle danach mit einer speziellen Backupsoftware ein Backup, welches nur die Veränderungen an der Datenbankdatei speichert gegenüber der letzten Sicherung, trotzdem ist jeder Sicherungspunkt aufgrund der darunterliegenden Technik eine Vollsicherung.
Damit sollten Sie ihre Sicherung deutlich beschleunigen können.
Wir haben zwar insgesamt nur etwa 22 GB zu sichern, haben bei unserem üblichen Tageszuwachs dabei aber nur Sicherungszeiten von einigen Minuten pro Sicherung (bei uns alle 3 Stunden), obwohl wir über unsere lahme DSL-Leitung auf einen Server sichern, den wir im Rechenzentrum stehen haben.

VG Julian Hartig

11

Freitag, 15. Mai 2020, 09:23

schreib/lese/cache und dazu die Auslagerungsdatei....

Zitat von »H.Rügen«



Am Besten, Sie lassen Ihren Support das mal untersuchen.
Das ist aus verschiedenen Gründen schwierig. Ich sichere primär direkt auf die Festplatte des Servers , Wortmann Xenon E1245 3,5 GHz, 16 GB Hauptspeicher, 1 TB HDD. Natürlich erfolgt danach die Kopie der MEDOFF.GBAK auf ein anderes Medium, aber schon die Erstellung der GBAK dauert so lange. Der Rechner ist vor 2 Jahren vom FLS konfiguruert worden.
Welche Zeiten für die Erzeugung einer solch großen GBAK erwarten Sie?
LG, Josmed
Hallo Josmed,

dazu kommt das Packen und doppelte lesen/schreiben für die Datensicherung auf einem (wahrscheinlich Raid 1) was zusätzlich bremst.

Oft kommt der immer vergessene Staub dazu, der in System ist und diese zusätzlich verlangsamt, da seit einigen Jahren die Leistung automatisch gedrosselt wird, wenn die Temperatur ein gewissen Punkt erreicht. Auch das Betriebssystem und die Art der Installation (Standard oder VM) kann zu schreib/lese Einbrüchen führen.

100 Minuten scheinen da leider Hardwarebedingt noch innerhalb der normalen Zeit
------------------------------------

im Norden zu Hause

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher