Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MEDICAL OFFICE - Anwenderforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 16. Juli 2012, 14:04

BDT-Export von Patientenliste/ DocAccess

Liebe User und Supporter

Nutzt irgend jemand schon DocAccess zur Übermittlung von Selektiv-Vertragsdaten an die GIV/ CGMD?

DocAccess braucht eine Liste der Patienten im BDT-Format zum Import, doch mir ist nicht klar, wie ich eine solche Liste erstellen kann, bzw. wie ich aus einer solchen Liste eine BDT-Datei generiere.

Wer kann da weiter helfen?

LG, Josmed
Freundliche Grüße, Jörg Sprenger

2

Dienstag, 17. Juli 2012, 09:48

Hallo,

ich kann Ihnen zwar mit DocAccess im Speziellen nicht helfen aber eine BDT-Datei mit den Patienten sollten Sie bekommen wenn Sie die med95bdt.exe starten und dann "BDT" - "Export" wählen, evtl. noch den Nummernkreis oder den Zeitraum einschränken. Wenn Sie bei den "Exportdaten" kene Haken setzen sollten Sie eine BDT-Datei "gesamt.bdt" nur mit den Patientenstammdaten erhalten.

Vielleicht hilft Ihnen das.

Viele Grüße aus Messel.

3

Dienstag, 17. Juli 2012, 18:46

Hallo Herr Schlachtenkow

Danke für die Rückmeldung. DocAccess sucht zum Import der Daten eine CON-Datei (Endung .con). Ich werde also mal testen, ob die .BDT durch Umbennenung importierbar ist.

Leider will ich gezielt bestimmte Krankenkassenpatienten, und danna uch nur eigene Patienten, keine "Vetretungen", filtern und danach exportieren. Das scheint dann nicht zu gehen, oder?

LG, Josmed
Freundliche Grüße, Jörg Sprenger

4

Mittwoch, 18. Juli 2012, 11:38

Hallo,

also die CON-Datei ist ja die unverschlüsselte Abrechnungsdatei, die finden Sie im Informationsmanager unter "Gesendete Objekte", da sollte für jede Quartalsabrechnung ein Eintrag drin sein, da sind dann auch die CON-Dateien hinterlegt. Allerdings sind da ja immer nur die Patienten des entsprechenden Quartals drin. Ob man die BDT einfach umbenennen kann weiß ich leider nicht aber "Versuch macht kluch" oder so ähnlich ;-)

Viele Grüße aus Messel.

T.Severin

unregistriert

5

Mittwoch, 18. Juli 2012, 11:45

Sehr geehrter Dr. Sprenger,

wir sind im Moment dabei eine Lösung für die Anbindung von DocAccess zu finden.

Wäre es Ihnen möglich kurz mit mir Kontakt aufzunehmen?

Mit freundlichen Grüßen

Tobias Severin
INDAMED GmbH Halberstadt
Rudolf-Virchow-Strasse 15
38820 Halberstadt
E-Mail: t.severin@indamed.de
Tel.: +49 385 2095833
Fax: +49 3941 571259

6

Mittwoch, 18. Juli 2012, 19:22

...........gerne, ich versuche es Donnerstag Mittag.
Freundliche Grüße, Jörg Sprenger

7

Samstag, 21. Juli 2012, 14:11

Hallo Herr Severin

Können Sie mir trotz der geschilderten Schwierigkeiten sagen, wie ich einen BDT-Datensatz eines einzelnen Patinten, am besten via Schnellstartleiste in MO anlegen kann?

LG, Josmed
Freundliche Grüße, Jörg Sprenger

8

Samstag, 21. Juli 2012, 14:34

..nun muss ich mich schon selbst kommentieren ;-)

(Die Funktion des Editierens eigener Nachrichten scheint nicht zu klappen, trotz Login kann ich dies nicht tun)

Ich habe einen Button angelegt, dort die Häkchen bei BMÄ, BDT und Dokumentation im Krankenblatt gemacht, unter BDT 2/94 gewählt und einen Pfad eingetragen, z.B. E:\DocAccessExport\DAE.BDT.
Nun noch obigen Ordner händisch angelegt und schwupps klappt es mit der BDT-Anlage.

Nun in DA diesen Patienten importiert. Dabei sind allerdings Umlaute falsch dargestellt, z.B. " statt ö.

Wie kann ich dass ohne eigenen Filter umgehen?

LG, Josmed
Freundliche Grüße, Jörg Sprenger

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Josmed« (15. Januar 2015, 13:24)


9

Samstag, 21. Juli 2012, 15:15

.....s.o.

Der Import mit richtigen Umlauten ist mittel GDT-Schnittstelle, Windows-Zeichensatz und Angabe eines BDT-Dateinamens möglich. Allerdings fehlen dann noch VKNR, Mitgliedsstatus u.ä.

Wie bekomme ich die fehlenden Felder in die BDT-Datei?

LG, Josmed
Freundliche Grüße, Jörg Sprenger

10

Sonntag, 28. Oktober 2012, 11:53

Nochmal die alte Frage an das Team von Indamed;

Wie bekomme ich die fehlenden Felder in die BDT-Datei?

Können sie die Exportdatei der jeweiligen BDT/GDT-Dateien um die notwendigen Felder ergänzen. Ich weiß, dass sie an einer Lösung arbeiten, die aber noch dauert. Ich sitze aber seit Monaten vor den blöden Papierformularen, die immer wieder einzeln angelegt, gescannt, bearbeitet werden müssen.

Mit Freigabe der obigen fehlenden Felder kann ich mir meine Lösung selber zurechtstricken und Sie können die gute, große professionelle Lösung gestalten, 2013 oder wann auch immer.

Liebe Grüße, Josmed
Freundliche Grüße, Jörg Sprenger

11

Mittwoch, 24. April 2013, 18:44

Guten Tag,

die DocAccess Anbindung sollten sie über die Datenpflege dann im Menü "System" und dort "Externe Programme" anlegen. Hier müssten Sie die Datenübergabe für DocAccess eintragen. Wichtig ist das der Haken bei BDT-Export 2 gesetzt wird. In der erzeugten aktpat.bdt sind dann auch zusätzliche BDT Felder enthalten die dann in DocAccess auch ausgewertet werden.
Sinnvoll ist es den DocAccess Aufruf aber nicht hier zu machen, denn sonst würde jedesmal ein DocAccess starten und auch eine Passwortabfrage kommen. Wenn sie hier ein Batchprogramm aufrufen welches die aktpat.bdt ins DocAccess AIS-Import Verzeichnis kopiert, müssen Sie im laufenden DocAccess "nur" noch den Import anwählen. Den Aufruf von DocAccess können Sie natürlich dann weiterhin z.B. über einen Krankenblatt Schalter machen sie brauchen dann aber keinen Auftrag mit BDT Datei Übergabe.

mfg

Michael Kopp

12

Donnerstag, 25. April 2013, 09:43

Hallo Herr Kopp

die DocAccess Anbindung sollten sie über die Datenpflege dann im Menü "System" und dort "Externe Programme" anlegen. Hier müssten Sie die Datenübergabe für DocAccess eintragen. Wichtig ist das der Haken bei BDT-Export 2 gesetzt wird. In der erzeugten aktpat.bdt sind dann auch zusätzliche BDT Felder enthalten die dann in DocAccess auch ausgewertet werden.

Wo landet denn diese aktpat.bdt, im aktuellen / lokalen Medoff-Verzeichnis?


Sinnvoll ist es den DocAccess Aufruf aber nicht hier zu machen, denn sonst würde jedesmal ein DocAccess starten und auch eine Passwortabfrage kommen. Wenn sie hier ein Batchprogramm aufrufen welches die aktpat.bdt ins DocAccess AIS-Import Verzeichnis kopiert, müssen Sie im laufenden DocAccess "nur" noch den Import anwählen. Den Aufruf von DocAccess können Sie natürlich dann weiterhin z.B. über einen Krankenblatt Schalter machen sie brauchen dann aber keinen Auftrag mit BDT Datei Übergabe.


D.h. Batch-Datei mit Copy-Befehl in von allen Rechnern zugänglichen Ordner? Kein Eintrag des Pfades zu DocAccess?
Freundliche Grüße, Jörg Sprenger

13

Donnerstag, 25. April 2013, 15:20

Hallo Herr Kopp

wenn ich es so, wie ich oben vermutet habe, mache, erhalte ich folgende Fehlermeldung:

index.php?page=Attachment&attachmentID=351

Einträge und Leistungen sind zu obigem Patienten im jetzigen Quartal vorhanden....
Freundliche Grüße, Jörg Sprenger

T.Severin

unregistriert

14

Donnerstag, 25. April 2013, 16:50

Hallo Josmed,

wann genau tritt dieser Fehler auf?
Tritt er auch auf, wenn Sie einen manuellen Import im DocAccess machen?

Mit freundlichen Grüßen

Tobias Severin
INDAMED GmbH Halberstadt

15

Donnerstag, 25. April 2013, 17:20

Hallo Herr Severin

Ja, ich denke, es ist so, wie sie vermuten. Hier kommt meine Einstellung des externen Programms:

index.php?page=Attachment&attachmentID=352

Der Batch klappt vielleicht noch nicht, aber das ist für die Erläuterung egal. Ich rufe mittels xd diesen Eintrag auf, danach habe ich die Datei AktPat.BDT im lokalen Medoff-Verzeichnis. Innerhalb von DocAccess rufe ich den Import-Dialog auf, wechsle ins Medoff-Verzeichnis und wähle die AktPat.BDT aus.
Danach erscheint die beschriebene Fehlermeldung. Da der Patient existiert, Einträge vorhanden sind, DocAccess installiert und der Import von mir nicht zu beeinflussen ist, stehe ich auf besagtem......
Freundliche Grüße, Jörg Sprenger

16

Freitag, 26. April 2013, 09:56

Guten Tag,

DocAccess ist sehr empfindlich wenn z.B. in einem BDT keine Konsultationsdaten enthalten sind, in MO wird zwar ein Fall angelegt aber noch keine weiteren Krankenblatteinträge (Diagnose, Medikament, ...) gemacht.


mfg

Michael Kopp

17

Freitag, 26. April 2013, 12:46

DocAccess ist sehr empfindlich wenn z.B. in einem BDT keine Konsultationsdaten enthalten sind, in MO wird zwar ein Fall angelegt aber noch keine weiteren Krankenblatteinträge (Diagnose, Medikament, ...) gemacht.

Aber das hatte ich doch gesagt, Einträge, u.a. Leistungen, sind vorhanden, Können Sie sagen, was fehlt, bzw. welche Eintragungen obligat sind?
Freundliche Grüße, Jörg Sprenger

18

Freitag, 26. April 2013, 14:01

Guten Tag,

leider liegt mir diese Information nicht vor. Der beste Weg wäre, wenn Sie als Anwender direkt beim Hersteller der Software nachfragen. Vielleicht gibt es ja eine Dokumentation der BDT Daten die DocAccess erwartet und welche Felder aus DocAccess Sicht Pflichtfelder sind. Parallel können Sie mir ihre aktpat.bdt per Email zuschicken.

mfg

Michael Kopp

19

Freitag, 26. April 2013, 19:29

Na, dann kommentiere ich mal;



Mittwoch, 18. Juli 2012, 11:45
Sehr geehrter Dr. Sprenger,

wir sind im Moment dabei eine Lösung für die Anbindung von DocAccess zu finden.

Wäre es Ihnen möglich kurz mit mir Kontakt aufzunehmen?

Mit freundlichen Grüßen

Tobias Severin


und nun hier;

Der beste Weg wäre, wenn Sie als Anwender direkt beim Hersteller der Software nachfragen. Vielleicht gibt es ja eine Dokumentation der BDT Daten die DocAccess erwartet und welche Felder aus DocAccess Sicht Pflichtfelder sind.

Das Phänomen der Selektivverträge ist ja nicht neu, lediglich solche für die kleine Gruppe der Kinderärzte scheinen echt stiefmütterlich versorgt zu werden. Natürlich kann ich jetzt wieder beim Hersteller von DocAccess fragen, aber mit Blick auf " wir sind im Moment dabei eine Lösung für die Anbindung von DocAccess zu finden""" frage ich doch erst einmal hier :D
Der Moment ist ja vielleicht erfolgreich gewesen ;)
Freundliche Grüße, Jörg Sprenger

20

Montag, 29. April 2013, 11:47

...für andere Nutzer von docAccess:

Auf der Importseite ist ein Feld mit Häkchen,welches Diagnosen mit importieren würde, was aber bei MO so nicht klappt. Dieses Häkchen muss vor dem Import RAUS!!!

index.php?page=Attachment&attachmentID=365

Dann klappts auch mit dem Nachbarn :-)
Freundliche Grüße, Jörg Sprenger