Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MEDICAL OFFICE - Anwenderforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 23. März 2017, 16:37

Wie kann ich im aktuellen KB ALLE Diagnosen, auch die der Scheinrückseite sichtbar machen?

Hallo

der betreff sagt schon alles. Immer wieder finden wir auf der Scheinrückseite IMPF-Diagnosen, auch wenn keine Impfung erfolgte. Bis heute ist nicht zweifelsfrei geklärt, wie die da hin kommen. Deshalb möchte ich sie sehen, ohne alle Scheine "von Hand zu wenden".

Wer weiß, wie obiges möglich ist?

LG, Joska
Freundliche Grüße, Jörg Sprenger

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Josmed« (24. März 2017, 10:03)


2

Donnerstag, 23. März 2017, 17:35

Hallo Josmed,

ich behelfe mir mit einem Klick auf das Stetoskop. Dort werden alle Diagnose die auf dem Schein eingetragen sind gelistet.

Gruß F. Jovy
Viele Grüße

F. Jovy

3

Freitag, 24. März 2017, 08:11

Hallo,

für Krankenblattansichten gibt es auch den Haken "nur aktueller Fall", sodass Sie evtl. die Ansichten damit eher Ihren Wünschen nach konfigurieren können.
Mit freundlichen Grüßen,

G. Wingenbach
-INDAMED Support-

4

Freitag, 24. März 2017, 08:20

Krankenblattkopf

Es gibt doch im Krankenblattkopf das Unterfenster Diagnosen (bei mir zwischen Cave 2 und Notizen), in dem sie alle aktiven Diagnosen sehen und die sich auf dem Schein befindlichen angehakt sind. Sieht man ohne klick. Das müsste es doch sein.

mfg
Rolf Meffert

5

Freitag, 24. März 2017, 08:28

und natürlich "ga" im Krankenblatt eingeben. In dem aufgehenden Fenster sieht man alles was abgerechnet wird, Diagnosen und Ziffern ;)


viele Grüße

M.Meier

6

Freitag, 24. März 2017, 09:57

Hallo, hallo, hallo,

Das ist ja fast schon eine Schwemme an Antworten. :D :D Erst einmal eine kurze Erklärung, warum manche Lösungen "noch?" nicht funktionieren bzw. nicht eingesetzt werden.

1. Das Diagnosefeld im KB-Kopf enthält die Möglichkeit, mittels Klick auf eine Diagnose(Checkbox dieselbe für den aktuellen Fall zu aktivieren. Genau das versuche ich zu vermeiden.
2. Es besteht der Verdacht, dass praxisintern genau dieses Verhalten dazu geführt hat, dass viele falsche Impfdiagnose auf den Scheinrückseiten der Folgequartale aufgetaucht sind. (FLS)

3. Mittels GA und Klick auf das Stethoskop kann ich natürlich sehen, welche Diagnose gerade aktiv sind, aber dass bedeutet ja IMMER erst einen Blick um die Ecke. Ich kenne diesen Weg, aber ich muss ihn 10 Personen immer wieder klar machen, und dass ist der nächste Stolperstein :S

Nun schaue ich mir mal an, was Herr Wingenbach damit gemeint hat....

Bis später, Josmed
Freundliche Grüße, Jörg Sprenger

7

Freitag, 24. März 2017, 10:06

Hallo Herr Wingenbach
für Krankenblattansichten gibt es auch den Haken "nur aktueller Fall", sodass Sie evtl. die Ansichten damit eher Ihren Wünschen nach konfigurieren können.
Habe ich gefunden. Wenn ich es richtig verstehe, kann ich damit jeden Reiter für das Krankenblatt auf den aktuellen Fall reduzieren. Ich werde testen, sobald ich wieder eine IMPF-Diagnose auf der Scheinrückseite finde, die auf der Vorderseite nicht auftaucht.

Wofür ist dieses vVrhalten in MO überhaupt gedacht, Diagnosen auf der Scheinrückseitze zu "verstecken", welchen Sinn macht es, diese nicht im aktiven KB zu sehen?

LG, Josmed
Freundliche Grüße, Jörg Sprenger

8

Freitag, 24. März 2017, 12:16

Hallo Herr Wingenbach

Wofür ist dieses vVrhalten in MO überhaupt gedacht, Diagnosen auf der Scheinrückseitze zu "verstecken", welchen Sinn macht es, diese nicht im aktiven KB zu sehen?

LG, Josmed
Hallo,

diese Frage verstehe ich nicht so ganz. Je nach Konfiguration werden Eintragsarten in der Krankenblattansicht angezeigt oder nicht. Wenn Sie alle Diagnosearten im KB anzeigen lassen, dann sollten Sie alle Diagnosen sehen, darunter auch die Diagnosen, die zum Abrechnungsschein gehören.
Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass Sie eine Ansicht für Akut- und Dauerdiagnosen haben, aber auf dem Abrechnungsschein sind auch inaktive und historische Diagnosen, sodass diese auf der KB-Ansicht nicht zu sehen sind.
Was meinen Sie mit versteckten Diagnosen?
Mit freundlichen Grüßen,

G. Wingenbach
-INDAMED Support-

9

Freitag, 24. März 2017, 18:54

Was meinen Sie mit versteckten Diagnosen?
Aktive Diagnosen, die NICHT im Krankenblatt sichtbar sind, aber auch der Scheinrückseite mit dem Kürzel DA. Da ich bis heute noch immer nicht weiss, wie die Dinger da hin kommen, (an dem Problem arbeite ich schon über ein Jahr) taste ich mich mit dieser Frage weiter vor.

EIGENTLICH sollte ja alles mit -da- auch auf der Vorderseite auftauchen, ABER die Diagnose mit der Diagnose Impfung haben ein Eintragsdatum vom VORQUARTAL und stehen im auf der Scheinrückseite des AKTUELLEN QUARTALS.


Damit versemmeln sie mir aber bestimmten Statistiken/Suchläufe.

Sollte die Lösung dieses Problems ein leichtes sein, immer her damit :)

LG, josmed
Freundliche Grüße, Jörg Sprenger

10

Montag, 27. März 2017, 16:13

Hallo,
1. Das Diagnosefeld im KB-Kopf enthält die Möglichkeit, mittels Klick auf eine Diagnose(Checkbox dieselbe für den aktuellen Fall zu aktivieren. Genau das versuche ich zu vermeiden.
der Hinweis hat mich auf eine weitere mögliche Erklärung für Ihr Problem gebracht: Ich weiß nicht, ob Ihnen bewusst ist, dass mit Rezepten, AUs, Heilmittelverordnungen, Überweisungen und diversen weiteren Formularen auch die jeweils relevante Diagnose gespeichert wird (diese kann bei den entsprechenden Formularen oben rechts unterhalb des Fenstertitels ausgewählt werden). MO führt hier eine Vorbelegung mit der Diagnose durch, die zuletzt aktiv war. Wenn man bei AU oder HMV die Diagnose im Formular ändert, wird dies auch für die Auswahl oben rechts übernommen (allerdings nur dann, wenn man die entsprechende Diagnose nicht erst erfasst hat, als man das Formular schon offen hatte - hierbei handelt es sich mE eigentlich um einen Bug). Beim Rezept bzw. der Medikamentenverordnung findet eine entsprechende Änderung nicht statt, da man im Rezept selbst ja keine Diagnose auswählt - man muss also immer daran denken, die Diagnose oben rechts manuell auf die richtige zu ändern.

Was ist nun also in Ihrem Fall wahrscheinlich passiert?
  1. beim Patienten wurde die Impfung mittels Diagnose dokumentiert
  2. anschließend (nicht zwangsläufig in derselben Sitzung) wurde für diesen Patienten ein neues Medikament verordnet, eine Überweisung ausgestellt, ...
  3. es wurde versäumt, statt der oben rechts nun ausgewählten Impfdiagnose die richtige Diagnose auszuwählen, also bspw. die, die zur Verordnung des Medikamentes geführt hat
  4. immer, wenn nun die Medikamentenverordnung (Überweisung, HMV, AU, ...) wiederholt wird, wird die damals gespeicherte Diagnose wieder aktiv - also auch dann, wenn sie in einem Vorquartal lag. Das können Sie dann z.B. über das angesprochene Diagnosenfeld oben in der Kopfzeile sehen, wo sich dann nämlich wieder ein Häkchen vor dieser Akutdiagnose befindet - oder eben über die Scheinrückseite bzw. ga
Dieses Verhalten scheint erstmal etwas seltsam, macht aber in vielen Konstellationen auch Sinn - nehmen Sie an, Sie haben eine Akuterkrankung diagnostiziert und den Patienten deshalb arbeitsunfähig geschrieben, die Erkrankung ist aber mit Quartalsende noch nicht auskuriert. Der Patient ist ansonsten gesund und hat keine dauerhaften Erkrankungen. Er erscheint am Anfang des nächsten Quartals, um seine AU noch einmal verlängern zu lassen. In diesem neuen Quartal ist aktuell noch keine Diagnose vermerkt. Würde MO beim Wiederholen der AU die ursprünglich ursächliche Diagnose nicht automatisch auf den neuen Fall übernehmen, so müssten Sie die Diagnose neu anlegen (obwohl der Patient ja gar nicht erneut krank geworden ist, sondern immer noch krank ist).
Vielleicht ist das ja des Rätsels Lösung - dauerhaft beseitigen können Sie das "Problem" übrigens nur dann, in dem Sie bei Wiederholungen von z.B. Medikamenten fortan darauf achten, die richtige zugehörige Diagnose oben rechts einzustellen.
VG J. Pietron

11

Montag, 27. März 2017, 17:06

Hallo,

was Sie beschreiben, ist die automatische Diagnose-Leistung-Verknüpfung. Diese kann man im Datenpflegesystem in der Institution ein- oder ausschalten. Ist sie eingeschaltet, werden beim Wiederholen von alten Einträgen die verknüpften Diagnosen auf den neuen Fall übernommen. Daher ist das Verhalten gewollt. Wer das nicht möchte, kann die Option ausschalten.
Mit freundlichen Grüßen,

G. Wingenbach
-INDAMED Support-

12

Montag, 27. März 2017, 17:24

Hallo,

was Sie beschreiben, ist die automatische Diagnose-Leistung-Verknüpfung. Diese kann man im Datenpflegesystem in der Institution ein- oder ausschalten. Ist sie eingeschaltet, werden beim Wiederholen von alten Einträgen die verknüpften Diagnosen auf den neuen Fall übernommen. Daher ist das Verhalten gewollt. Wer das nicht möchte, kann die Option ausschalten.
Gut zu wissen - bei uns war diese Option in jedem Fall aktiviert und wir hatten das nicht manuell gemacht, es scheint also die standardmäßige Einstellung zu sein oder wurde bei der Installation vom Systemhaus so hinterlegt. Möglicherweise ist ja auch eben diese Option beim Kollegen markiert, ohne dass es ihm bewusst ist. Zumindest ein weiterer Ansatzpunkt ;).

VG J. Pietron

13

Montag, 27. März 2017, 17:36

Wo Sie hier gerade ohnehin mitlesen: Vielleicht könnten Sie hiernach einmal schauen:

Zitat

Wenn man bei AU oder HMV die Diagnose im Formular ändert, wird dies auch
für die Auswahl oben rechts übernommen (allerdings nur dann, wenn man
die entsprechende Diagnose nicht erst erfasst hat, als man das Formular
schon offen hatte - hierbei handelt es sich mE eigentlich um einen Bug).
Wenn Sie dieses Verhalten so auch reproduzieren können, würde ich die Aufnahme eines entsprechenden Fehlers begrüßen. Weg zur Reproduktion: Formular wie z.B. Überweisung oder HMV öffnen, dann mit dem Stethoskop die Diagnoseauswahl öffnen und über den dort vorhandenen Button eine neue Diagnose anlegen. Diese kann nun zwar für das Formular ausgewählt werden, wird dann aber nicht oben rechts im Auswahlfeld automatisch eingetragen (und kann in der Drop-Down-Liste auch nicht ausgewählt werden), es muss erst das Formular geschlossen und erneut geöffnet werden.

VG & vielen Dank!
J. Pietron

14

Dienstag, 28. März 2017, 12:29

Hallo J.Pietron

Danke für die intensiven Bemühungen :)

Es könnte in der Tat so sein, ich werde also erst einmal die automatische Diagnose-Leistungsverknüfung ausschalten. Da jetzt bald ein neues Quartal ansteht, würde schnell auffallen, ob die -im Krankenblat nicht sichtabren- Diagnosen auf den Scheinrückseiten wieder auftauchen.

Das Problem mit den nicht auswählbaren NEUEN Diagnosen in den Heilmittelrezept-Drop-down-Menus kenne ich und sehe es auch als kleinen Bug an, der ist aber schon so lange so, dass der automatische Workaround, HM schließen und wieder öffnen, schon in Fleisch und Blut übergegangen ist.

LG, Josmed
Freundliche Grüße, Jörg Sprenger

15

Dienstag, 28. März 2017, 16:26

drei Probleme

in diesem Thread sind jetzt aber 3 Probleme muntger vermischt.

1. In der Tat kann man bei Aktivierungder der Diagnose-Leistungsverknüpfung automatisch Diagnosen des Vorquartals auf den aktuellen Schein eintragen lassen, wenn z.B: die verknüpfte Verordnung etc wiederholt wird. Das nutze ich und finde es toll. Das hatten wir aber auch schon anderswo. Seit einem der letzten oder eher vorletzten updates werden auch nur aktive Diagnosen übernommen, bei inaktiven erfolgt jetzt ein Hinweis - finde ich auch toll ( kleiner Einschub: noch toller wäre es, wenn die inaktive Diagnose angezeigt und zur Bestätigung angeboten würde). Wenn man das nutzt, sollte man aber, nein muss man immer auf die jeweilige Zuordnung achten. Wenn man dies nicht tut, kann es passieren, dass Diagnosen auf dem Schein auftauchen, die dort nicht hin sollten. ( weil zum Beispiel Paracetamol rezept mit MMR Impfung verknüpft war)

2. Josmed hat aber noch ein anderes Problem. Er sieht auf der SCheinrückseite (prähistorischer Begriff) Diagnosen, die er im KB nicht sieht. Das kann ich nicht erklären. Ich meine aber, dass die Fragestellung anders sein muss: Wie gelingt es Ihnen Diagnosen im KB zu "verstecken" . Dieses Phänomen kenne ich nicht und wie mir scheint Herr Wingenbach auch nicht.

3. Die Änderung der relevanten Diagnose (einschließlich Zuordnung- also Anzeige oben - ganz wichtig bei Aktivierungder der Diagnose-Leistungsverknüpfung) geht sehr wohl auf dem Formular. Man muss über Stetoskop aufrufen, Diagnose löschen (Häkchen entfernen), dann neu auswählen (anhaken). Dann wird auch die verknüpfte Diagnose geändert, zumindest bei mir. Finde keinen Bug.


MFG

Rolf Meffert

Rolf Meffert

16

Dienstag, 28. März 2017, 17:10


2. Josmed hat aber noch ein anderes Problem. Er sieht auf der SCheinrückseite (prähistorischer Begriff) Diagnosen, die er im KB nicht sieht. Das kann ich nicht erklären. Ich meine aber, dass die Fragestellung anders sein muss: Wie gelingt es Ihnen Diagnosen im KB zu "verstecken" . Dieses Phänomen kenne ich nicht und wie mir scheint Herr Wingenbach auch nicht.


Ich glaube, es liegt daran, dass die entsprechende Impfdiagnose nicht im aktuellen Quartal liegt. Vermutlich ist die Diagnose sehr wohl auch im Krankenblatt dokumentiert, aber eben nicht unbedingt im Zeitraum des aktuellen Quartals, sondern zeitlich möglicherweise sehr weit davor, sodass man sie nicht sofort sieht wenn man danach schaut. Oder es ist für die entsprechende Ansicht nur die Darstellung von Einträgen des aktuellen Falles aktiviert, da weiß ich nicht, wie es sich auswirkt, wenn man eine frühere Diagnose auch für den aktuellen Fall übernimmt.

Zitat

3. Die Änderung der relevanten Diagnose (einschließlich Zuordnung- also
Anzeige oben - ganz wichtig bei Aktivierungder der
Diagnose-Leistungsverknüpfung) geht sehr wohl auf dem Formular. Man muss
über Stetoskop aufrufen, Diagnose löschen (Häkchen entfernen), dann neu
auswählen (anhaken). Dann wird auch die verknüpfte Diagnose geändert,
zumindest bei mir. Finde keinen Bug.
Das geht, aber nur dann, wenn die relevante Diagnose vor Aufruf des Formulars bereits erfasst war. Erfasst man die Diagnose über den Stethoskop-Auswahl-Dialog neu, dann ist sie im Drop-Down-Feld oben rechts nicht enthalten und kann dementsprechend von MO (und auch dem Nutzer manuell) nicht ausgewählt werden. Stattdessen muss das Formular wieder geschlossen und erneut geöffnet werden.

VG J. Pietron

17

Dienstag, 28. März 2017, 19:07

Hallo

Herr Pietron beschreibt exakt, wie es ist. Die im Threadstarter beschriebenen Impfdiagnosen sind aus Vorquartalen, landen aber immer wieder auf der Rückseite des aktuellen Quartalsscheins. Auch nach einem Jahr Suche und Frust über falsche Fehlermeldungen in der Statistik, wissen wir immer noch nicht,wie die da hinkommen.......

Die sekundär angesprochenen Problematik mit den Diagnosen im Drop-Down-Menu des Formular kann ich auch in gleicher Weise bestätigen, das Formular muss geschlossen und wieder geöffnet werden, um sie DORT dann auswählen zu können. wir sind ja nur drauf gekommen, weil ein Teil dieses Mechanismus vielleicht durch Verknüfung mit Rezepten zur Wiedereintragung im aktuellen Quartal führt...


LG, Josmed
Freundliche Grüße, Jörg Sprenger

Beiträge: 27

Wohnort: Hammersbach

Über mich: MFA aus Leidenschaft ;D

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 28. März 2017, 23:49

Hallo,

bei den Impfungen war es mir noch nicht aufgefallen - ich hab mich nur immer wieder gewundert dass bei den DMPs die Diagnosen schon mit Haken waren. Jetzt ist es logisch. 8o
LG
Sabine Hofmann

19

Mittwoch, 29. März 2017, 08:30

Diagnose Aktivierung

Herr Pietron beschreibt exakt, wie es ist. Die im Threadstarter beschriebenen Impfdiagnosen sind aus Vorquartalen, landen aber immer wieder auf der Rückseite des aktuellen Quartalsscheins. Auch nach einem Jahr Suche und Frust über falsche Fehlermeldungen in der Statistik, wissen wir immer noch nicht,wie die da hinkommen.......



Hallo Josmed.
Folgendes ist doch wahrscheinlich: Die Diagnosen kommen da hin, wenn

1. die automatische Diagnose Leistungsverknüpfung aktiviert ist und
2. aktive Diagnosen nicht zeitnah inaktiviert werden (manuell oder automatisch - DPS-Einstellung)

- Inaktive Diagnosen werden ja nicht mehr automatisch übernommen

Falsche Diagnosen werden übernommen, wenn eine Formular-Diagnose-Zuordnung falsch war. Auch bei Rezepten oder DMP oder ...

Und natürlich sieht man die Diagnosen im KB nicht am Aktellen Tag sonder unter dem Vorquartalsdatum, wie bei jeder einfach wiederholten Diagnose (W).
Ich kann die Bezeichnung versteckt nicht nachvollziehen


Die sekundär angesprochenen Problematik mit den Diagnosen im Drop-Down-Menu des Formular kann ich auch in gleicher Weise bestätigen, das Formular muss geschlossen und wieder geöffnet werden, um sie DORT dann auswählen zu können.

Jetzt mal ganz blöd: bei mir ist da unten links der Button NEUE DIAGNOSE



mit freundlichen Grüßen.
Rolf Meffert
»rolfmeffert« hat folgende Datei angehängt:

20

Mittwoch, 29. März 2017, 09:23

Zitat von »Josmed«
Die sekundär angesprochenen Problematik mit den Diagnosen im Drop-Down-Menu des Formular kann ich auch in gleicher Weise bestätigen, das Formular muss geschlossen und wieder geöffnet werden, um sie DORT dann auswählen zu können.


Jetzt mal ganz blöd: bei mir ist da unten links der Button NEUE DIAGNOSE
Richtig, und oben im Formular haben sie die HM-rezept-Verknüpfte Diagnose als Pull-Dowwn-menu. Wenn Sie dort (oben) eine Diagnose auswählen wollen, die sie gerade unten (ihr Beispiel) NEU eingegeben haben, ist sie OBEN noch nicht auswählbar. Erst nach speicherun und neu starten des Formulars ist sie auch oben in der Liste. Genau dass ist , so ich es verstanden habe, der ORT der DIAGNOSE-Leistungs-Verknüpfung und dort können NEUE Diagnosen nicht sofort verknüppft werden.

Das ist schon lange so und - als Nebenschauplatz - ein möglicher Grund für die hier enstandene Problematik im ALTUELLEN Quartal nicht sichtbarer, aber abzurechnender Diagnosen aus dem Vorquartal. Man sieht schon an der Verwirrung, die die iFrage hier stiftet, wie verwirrend es für mich das ganze Jahr war. Solche Dinge wie Diagbnose-leistungsverknüpfung haben u.U. eben auch Side-effekte, an die niemand im ersten Moment denkt.

Da ich dieselbe jetzt erst einmal ausgeschaltet habe, werde ich in wenigen Wochen wissen, ob das Phänomen im nächsten Quartal weg ist.....

Dann wäre ich zufrieden.

Zitat

Ich kann die Bezeichnung versteckt nicht nachvollziehen
Wenn eine Diagnose auf der Scheinrückseite lesbar steht, wird sie doch auch im Quartal abgerechnet, dann soollte sie doch auch im KB stehen, so dass ich sie dort lesen kann. Das meine ich mit versteckt. Im anderen, geschilderten Fall, sehe ich doch gar nicht, was ich abrechne, außer, ich drehe jeden Schein digital einmal rum. In diesem Fall, vielleicht ist es Folge der DL-Verknüpfung, rechne ich doch Diagnose ab, die gar nicht stimmen, aber ich merke es nicht.

Alles mag bei der verblödenden Dokumentation bürokratischer Pillepalle sein, aber ich will möglichst keine Fehler wiederholt und systematisch dokumentieren,deshalb suche ich, auch hschon mit Hilfe des FLS, seit einem Jahr nach der Lösung für diese FALSCHEN DIAGNOSEN, denn falsch sind sie, am Beispiel der nicht erfolgten Impfungen gut nachvollziehbar, an anderen z.B. Wundevrsorgung in Q1 = Wundversorgung in Q2 etc fällt dies dann gar nicht mehr auf.

P.S. Ich bin offen für die Erkenntnis, den Mist selber verbockt zu haben, aber trotzdem muss ich es verstehen, um es zu korrigieren :)

LG, Josmed
Freundliche Grüße, Jörg Sprenger

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Josmed« (29. März 2017, 09:50)