Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MEDICAL OFFICE - Anwenderforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »rzeitz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Wohnort: Hamburg

Über mich: Dr.R.Zeitz

Innere Med./Pneumologie

Allergologie, Flugmedizin

MedicalOffice-Nutzer seit 1997

  • Nachricht senden

1

Montag, 4. April 2016, 07:56

Statistik findet zu viele Patienten

Guten Morgen wieder einmal aus Hamburg. Ich habe folgendes Problem:

Ich habe versucht eine Statistik zu erstellen, in der alle meine Patienten im Quartal angezeigt werden, die keine Diagnose Asthma oder COPD haben und gleichzeitig ein aktives Medikament. Leider zeigt mir der Suchlauf dann sehr viele Patienten an, die eigentlich eine der angegebenen Diagnosen haben. Mir scheint, es liegt daran, dass der betreffende Patient gleichzeitig auch bei meinem Urlaubsvertreter (Praxisgemeinschaft, somit eigener Schei8n) in Behandlung war, ist das möglich? Wenn ja, wie kann ich diese Patienten ausschliessen?

Habe ich sonst einen Fehler in der Statistik gemacht? Ich komme hier einfach nicht mehr weiter.

Bin dankbar für jede Information, mit freundlichen Grüßen R.Zeitz ;(
p.s. das Feld "Inhalt" bei Medikament erscheint trotz Löschens immer wieder
»rzeitz« hat folgende Datei angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »rzeitz« (4. April 2016, 08:24) aus folgendem Grund: Korrektur


2

Montag, 4. April 2016, 09:07

Hallo Herr Zeitz,
nach meinem Verständnis werden so die Patienten gefunden, die nicht Asthma und gleichzeitig nicht COPD haben. Also gefunden wird: Patient hat keine der Diagnosen , Patient hat Asthma und nicht COPD, Patient hat COPD und nicht Asthma.
Nach meiner Meinung müsste die 2. Diagnosen-Bedingung "oder nicht" lauten.

viele Grüße

M.Meier

  • »rzeitz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Wohnort: Hamburg

Über mich: Dr.R.Zeitz

Innere Med./Pneumologie

Allergologie, Flugmedizin

MedicalOffice-Nutzer seit 1997

  • Nachricht senden

3

Montag, 4. April 2016, 09:51

hallo Herr Meier, danke für Ihre Idee, wenn man es so macht findet man aber noch mehr Patienten, ich brauche nur die, die keine der beiden Diagnosen haben, Gruß R.Zeitz

4

Montag, 4. April 2016, 10:11

Hallo Herr rzeitz,

meines Erachtens fehlt bei beiden "und nicht" Angaben die "Bedingung" vorhanden.

mfg

F. Jovy
»Jovy« hat folgende Datei angehängt:
Viele Grüße

F. Jovy

5

Montag, 4. April 2016, 10:12

Halo Herr Zeitz,

Versuchen sie es doch mal mit der folgenden Statistik. Leistungserbringer, Abrechner... müssen sie noch anpassen.

viele Grüße

M.Meier
»mime« hat folgende Datei angehängt:
  • Statistik.jpg (87,63 kB - 28 mal heruntergeladen - zuletzt: 26. Juni 2020, 12:21)

  • »rzeitz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Wohnort: Hamburg

Über mich: Dr.R.Zeitz

Innere Med./Pneumologie

Allergologie, Flugmedizin

MedicalOffice-Nutzer seit 1997

  • Nachricht senden

6

Montag, 4. April 2016, 14:05

hallo Herr Jovy, hallo Herr Meier, o geht es leider auch nicht. Ich habe aber zwischenzeitlich das Problem erkannt. Die falsch ausgegebenen Patienten enthalten eine Diagnose, die von meiner Kollegin früher einmal eingegeben wurde. Natürlich habe ich diese wiederholt, entweder mit W oder mit STRG +W, die Diagnose erscheint auch auf meinem Schein. Allerdings, wenn man die Informationen über diese Diagnosen abruft, steht dort nicht mein Name sondern der Name meiner Kollegin. Das ist ja richtig, ursprünglich wurde diese Diagnose ja von ihr eingegeben und sie wurde von mir wiederholt. Schlimmstenfalls muss ich also auf eine Wiederholung von Diagnosen meiner Kollegen verzichten, der beste Weg wäre das natürlich nicht. Vielen Dank für Ihre Mühen nochmals, Gruß Zeitz

7

Montag, 4. April 2016, 19:56

HALLO HERR ZEITZ

DIE LÖSUNG WÄRE WOHL; DASS EINE MIT IHREM KÜRZEL WIEDERHOLTE DIAGNOSE (VON KOLLEGIN/EN ODER WEM AUCH IMMER VORHER MAL ERSTELLT) MIT IHREM KÜRZEL AUCH IN DER KARTEI UND DAMIT IN DER STATISTIK LANDET - ALLES ANDERE IST NICHT AKZEPTABEL, WEIL EINE FALSCHE DOKUMENTATION....VIELLEICHT HAT INDAMED EINE FREUNDLICHE KORREKTUR PARAT. : )
ES BETRAF UNS AUCH SCHON ÖFTER, DA GEMEINSCHAFTSPRAXIS.

BESTE GRÜßE NACH HAMBURG

G.SPLETTSEN

  • »rzeitz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Wohnort: Hamburg

Über mich: Dr.R.Zeitz

Innere Med./Pneumologie

Allergologie, Flugmedizin

MedicalOffice-Nutzer seit 1997

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 5. April 2016, 08:00

hallo Herr Splettsen, akkurat, so ist es. Es ist eigentlich nicht tolerabel, dass eine von mir wiederholte Diagnose trotzdem als Abrechner "Kollege" gekennzeichnet bleibt, ich werde mein Anliegen / diese Diskussion Indamed weitergeben.

Nichtsdestotrotz läuft bei mir jetzt die Statistik korrekt. Wichtig ist, dass als Abrechner ich selbst und bei den übrigen Parametern Leistungserbringer ujnd Betriebsstätte "alle" eingestellt sind. Auf Wunsch Foto der Definitionen,
Gruß und besten Dank R.Zeitz

  • »rzeitz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Wohnort: Hamburg

Über mich: Dr.R.Zeitz

Innere Med./Pneumologie

Allergologie, Flugmedizin

MedicalOffice-Nutzer seit 1997

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 5. April 2016, 08:47

Es ist noch schwieriger als ich dachte. Wenn ich eine Diagnose, die von meiner Kollegin festgestellt wurde mit der Taste W wiederhole, verbleibt sie komplett bei meiner Kollegin, sowohl in der Veranlassung als auch als Leistungserbringer und Betriebsstätte. Erst wenn ich mit STRG plus W wiederhole, wird die Betriebsstätte mir zugeordnet und ich auch als Leistungserbringer genannt. Dieses Verhalten war mir bisher nicht bekannt; es erhebt sich hierbei die Frage, inwieweit der Diagnoseurheber mit der Abrechnung zur KV kommt und damit auch zu den Kassen.

Nochmals Dank an alle, ich fühle mich inspiriert 8o R.Zeitz

10

Dienstag, 5. April 2016, 09:37

Hallo Herr Dr. Zeitz,

wenn Sie eine Diagnose mit "W" wiederholen, beziehen Sie sich nur auf die früher bereits festgestellte Diagnose. Sie haben die Diagnose also nicht neu diagnostiziert/festgestellt. Deshalb bleibt die Diagnose weiterhin auf demjenigen stehen, der sie ursprünglich eingetragen hat. Wenn man diese umsetzen würde, würde man ja die ursprüngliche Dokumentation zerstören.

In der Abrechnung wird nur der ICD-Code, die Seitenlokalisation, die Diagnosesicherheit und der Diagnosestatus (gesichert, Verdacht auf, ...) übertragen. Zusätzlich kann man über das Zusatztextfeld noch einen Kommentar bei der Diagnose hinterlegen, welcher dann in der KV-Abrechnung mit versendet wird. Es wird weder Datum und Uhrzeit, noch der eigentliche Diagnosetext noch irgendwelche Information zum Arzt, dem diese zugeordnet ist an die KV übertragen.

mfg
Uwe Streit

  • »rzeitz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Wohnort: Hamburg

Über mich: Dr.R.Zeitz

Innere Med./Pneumologie

Allergologie, Flugmedizin

MedicalOffice-Nutzer seit 1997

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 5. April 2016, 09:50

danke, jetzt ist alles klar! :thumbup:

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher