Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MEDICAL OFFICE - Anwenderforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 30. November 2011, 21:16

ESC....und wieder mal raus geflogen

Hallo Herr Streit, liebe Mitleser

...und immer wieder passiert das Gleiche; mit dem Klick zuviel auf die ESC-Taste bin ich aus dem Programm ganz raus und muss mit der Maus erst einmal MO wieder starten. Viele Nutzer werden sich da möglicherweise genug dran gewöhnt haben, ich suche nach einer anderen Lösung. Da Windows-typisch jedes Programm per Tastatur über Alt-F$4 beendet werden kann (MO auch) würde ich gerne die Beendigung von MO mittel ESC abschalten können. Ist das machbar, evtl. mittels Resource-Editor?....oder als minimale Option?

......und, wie kann ich den neuen Formulareditor nutzen (V 1120), sie hatten ihn im Update 1113 schon als Beta erwähnt.

Mit freundlichen Grüßen, Josmed

Beiträge: 974

Wohnort: Hamm

Über mich: Nutzer in hausärztlicher Gemeinschaftspraxis

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 1. Dezember 2011, 09:59

Folgenreiche Esc-Taste

Kann ich nur bestätigen, das versehentliche Beenden des Programms oder auch nur der versehentliche Nutzerwechsel mit der Konsequenz, das die Anzeige des Impf-Doc nicht mehr sicher anzeigt, ist schon recht lästig. Im täglichen Betreib kommt das weiterhin recht häufig vor.

Genauso lästig finde ich die ESC-TAste in vielen Formularen, lange von Hand eine Fragestellung in die Überweisung oder das Erststatusfenster eingegeben und mit einer Taste ins Nirwana gejagt. X( :cursing:

Wen das auch stören sollte, es gibt 2 Produktwünsche, bitte entsprechend bewerten. So wird sicher Abhilfe geschaffen.

Zum Formulareditor: Siehe Posting von Herrn Streit vom 24.11 unter Updates, kommt vielleicht mit dem Ouartalsupdate I/12.

Ich würde es begrüßen wenn er dann käme, ich habe für mich einige Ideen die ich gerne früh umsetzen möchte, die Tauschbörse ist auch sehr sinnvoll, doch die könnte ja auch nachgeliefert werden.

Grüße, B. Overhage
Viele Grüße, Burkhard Overhage


________________________________________________________
Das Gegenteil von Gut ist Gutgemeint :thumbup:

3

Donnerstag, 1. Dezember 2011, 16:04

Wir nutzen die Esc-Taste als schneller Benutzerwechsel, z.B. an der Anmeldung, da unsere User angewiesen sind, immer mit deren eigenen Kürzel zu arbeiten. Diese Funktion ist einfach prima.

Wieso sonst sollte man an eine solche Taste (versehentlich) kommen, die sich doch ziemlich fernab der "normalen" Tastatur befindet??? Esc steht nun mal für Escape = verlassen, was super bei Formularen und der Applikation an sich funktioniert.

Also, einfach nur benutzen, wenn man es wirklich braucht und damit umzugehen weiß.

Beiträge: 974

Wohnort: Hamm

Über mich: Nutzer in hausärztlicher Gemeinschaftspraxis

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 1. Dezember 2011, 16:56

Esc-Taste

Hallo S. Mueller

Vielen Dank für die freundliche Unterstellung meiner erhabenen Unwissenheit :thumbdown: .

Ich habe nicht bislang nicht gezählt wie oft ich die ESC-Taste am Tag nutze, aber beim da wir viel mit freien Texten in Textfeldern arbeite kommen pro Patient mindestens 4 x notwendiger Gebrauch zum beenden jeder Texteingabe zusammen. Die Esc-Taste ist also durchaus für mich sehr oft notwendig und somit im regelmäßigen Arbeitsablauf. Und genau deshalb passieren mir nicht selten Fehleingaben beim Abschluß von z. B Überweisungen in beschriebenener Weise,
Sie als erfahrener Poweruser werden mir aber sicherlich aus Ihrem reichhaltigen Erfahrungsschatz Kniffe und Tipps verraten um uns bei unseren Problemen zu helfen.
Das ist ja auch der tiefere Sinn des Forums, der gemeinsame Erfahrungsaustauch zum Lösen von Anwendungsproblemen. Nicht immer muss deswegen der Programmier tätig werden.
Grüße , B. Overhage
Viele Grüße, Burkhard Overhage


________________________________________________________
Das Gegenteil von Gut ist Gutgemeint :thumbup:

5

Donnerstag, 1. Dezember 2011, 17:10

Mmhhh, Esc-Taste in Textfeldern, Formularen etc. einfach nur einmal drücken - dann bleibt man im Programm ;-)

Was tatsächlich immer sehr hilft, ist eine Tastatur mit eine klar definierten Anschlagpunkt und dazu gehören nicht die stylischen flachen Tastaturen, sondern gute von Cherry oder Siemens-Nixdorf - damit verliert jede Esc-Tate auch ihren Schrecken...!

Beiträge: 974

Wohnort: Hamm

Über mich: Nutzer in hausärztlicher Gemeinschaftspraxis

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 1. Dezember 2011, 17:34

Sie haben mein Problem nicht ganz erfasst. Wenn ich als Hausarzt eine längere Fragestellung auf der Überweisung notiert habe, oder wenn ich in Risiko- oder Erstanamesefenster einen längeren Eintrag habe, dan ist der bereits mit 1 !!! ESC unwiderbringlich gelöscht. Das Programmende ist da noch gar nicht in Aussicht.
Und auch der Tastendruckpunkt meiner durchaus nicht billigen Logitech-Tastaturen hilft da nicht weiter. Ich habe für mich das Problem: bei der Hälfte meiner Tätigkeiten benötige ich ESC (Beenden zb. Textfeld Anamnese (TA)), bei der anderen Hälfte ist die gleiche ESC Taste aber sehr ärgerlich. Die Programmstruktur ist da nicht ganz konsistent. Ich habe auch deutlich von 2. Problemen gesprochen, die sie hier in einen Topf werfen.
Viele Grüße, Burkhard Overhage


________________________________________________________
Das Gegenteil von Gut ist Gutgemeint :thumbup:

7

Donnerstag, 1. Dezember 2011, 17:51

Wow, Sie nutzen also die ESC-Taste zum erfolgreichen Verlassen von Masken, also z.B. zum Abspeichern von Text...
Das ist natürlich ein Spiel mit dem Feuer, denn Esc steht in diversen Windows-Programmen nicht für das "normale" Verlassen einer Maske, eines Formulars etc. Somit verlässt Indamed auch jedes Formular sofort ohne jegliche Abfrage beim Druck auf Esc. Sie haben Recht, lediglich bei Textfeldern (ta, tb etc.) hat man den Luxus, dass einen das Programm zum Abspeichern hinweist.

Das würde ich aber nur als zusätzliche Sicherheitsabfrage betrachten, denn weder der Druck auf Esc noch der Klick auf X gilt als "normales" Schließen und Speichern eines Dialogs. Leider ist Indamed da nicht durchgängig und fragt bei Texteingaben sicherheitshalber ab, so dass wir immer Maus, Tastatur etc. zum Verlassen der Dialoge benutzen und niemals die Esc-Taste oder das X - das ist eher dem Abbruch eines Dialoges vorbehalten.

Beiträge: 974

Wohnort: Hamm

Über mich: Nutzer in hausärztlicher Gemeinschaftspraxis

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 1. Dezember 2011, 18:21

Sie lassen mich ja weiterhin am Langen Arm verhungern, wie kann ich denn im täglichen Hamsterrad, in dem ich stecke ohne ständig zwischen Tastatur und Maus wechseln zu müssen ein Textfeld TA korrekt beenden. Bislang hat mir dafür noch niemand einen Tastaturbefehl demonstriert. Zur erklärung, ich muss täglich hunderte einzelne textzeilen TA, TB, TF etc korrekt beenden. Wo also bitte ist das Ei des Kolumbus ??, Ich möchte um effektiv eingeben zu können nicht ständig zwischen Maus und Tastatur wechseln müssen, in der Summe macht das am Tag eine erhebliche vermeidbare Zeitbelastung.

NAchdem wir ja nun nett plauschen, ich habe mich ja schon als Hausarzt geoutet, wer verbirgt sich denn hinter der Anonymen RNR AG ??
Viele Grüße, Burkhard Overhage


________________________________________________________
Das Gegenteil von Gut ist Gutgemeint :thumbup:

9

Freitag, 2. Dezember 2011, 11:54

RNR = radiologisches Netzwerk Rheinland, soweit ich weiss ;-)

Gut, dass die Diskusssion anläuft. Wenn die Nutzung der Escape-Taste konsistent, also immer gleich wäre, wenn sie gar noch System-konform wäre, bestände kein Problem. Aber da manchmal der jeweilige Dialog einfach nur verlassen wird, manchmal aber eine Zwischenabfrage oder eine weitere Dialogbox folgt, ist die intuitive Nutzung per Tastatur im Arbeitsfluss behindert. Das ganze ist sicher auch ein Probleme der Intensität der Nutzung, d.h. bei ca. 2000 direkten Patientenkontakten im Quartal mit zeitnaher Erfassung von Befunden in Anwesenheit der Patienten etc. ist das Risko von Fehlbedienung im 5-10-Minutentakt erfahrungsgemäß hoch. Su isst ebben.

Der häufigste hier auftretende Anwenderfehler ist hier bei uns die Verwendung der Escape-Taste zum falschen Zeitpunkt. Daher, und weil es schon eine Systemübergreifende Tastaturlösung zum Beenden eines Programmes gibt, habe ich den Vorschlag hier eingebracht. Kleine Änderung (optional) und große wirkung.

...und tschüss, Josmed

Beiträge: 974

Wohnort: Hamm

Über mich: Nutzer in hausärztlicher Gemeinschaftspraxis

  • Nachricht senden

10

Freitag, 2. Dezember 2011, 12:37

Hallo Josmed

Der (für mich zugegeben etwas ärgerliche) Austausch mit RNR hat mich zumindestens doch etwas weiter gebracht. Was ich bisher nicht wusste und dementsprechend nicht genutzt habe, man kann die Textfelder auch mit Strg-S unter abspeichern verlassen. Das habe ich nun selbst auf Suchen hin entdeckt und versuche es in meinen Tastaturläufen unter Vermeidung der Esc-Taste zu verwenden. Damit wird sich vielleicht auch das versehentliche Verschwinden der Formulare und Anamnesefenster reduzieren lassen.

Grüße an S. Müller, wenn Sie die Option Strg-S auch schon gekannt haben, ein kurzer Hinweis darauf wäre nett gewesen, anstatt Neuanwender als primär unwissend darzustellen.

Ein schönes Wochenende noch , B. Overhage
Viele Grüße, Burkhard Overhage


________________________________________________________
Das Gegenteil von Gut ist Gutgemeint :thumbup:

11

Freitag, 2. Dezember 2011, 17:52

Hallo Herr Overhage

Stimmt STRG-S funktioniert oft, aber in MO auch nicht immer, z.B. beim Abspeichern eines erstellten Medikamentenrezeptes, VOR dem Ausdruck, bzw. wenn man dieses gar nicht ausdrucken will, hat STRG-S nicht diese Bedeutung.

Als Tasten-Fuzzi versuche ich auch den Griff zur Maus zu reduzieren, gerade durch die massiven Mengen an Texteingaben. Bleiben wir am Thema dran ;-)

Liebe Grüße, Josmed

12

Dienstag, 6. Dezember 2011, 18:46

DIe Esc-Taste ist in MEDICAL OFFICE seit seiner Entstehung Mitte der 90er Jahre eine Entsprechung für den Schalter in einem Fenster und die -Taste entspricht dem Schalter . In den Textfenstern gibt es diese Schalt nicht, dennoch entspricht dies Esc-Taste auch hier der Funktion "Abbrechen". MEDICAL OFFICE warnt nur nochmal, fals SIe an dem Text etwas geändert haben und dann drücken. Viele unserer langjährigen Kunden wissen das und nutzen das auch sehr ausgeprägt. Wenn wir daran etwas ändern würden, würde es wahrscheinlich zum Generalstreik unter unseren Kunden kommen. ;(
In den Fenstern im Krankenblatt gibt es aber auch eine weitere Test, die sie zum Speichern und verlassen benutzen können. Dies ist die Taste .

mfg
Uwe Streit

13

Dienstag, 6. Dezember 2011, 21:53

Wenn wir daran etwas ändern würden, würde es wahrscheinlich zum Generalstreik unter unseren Kunden kommen. ;(

.....war mir klar, deshalb habe ich ja den Vorschlag der optionalen Abschaltung vorgeschlagen. Langjährige MO-Kunden auf der einen Seite und langjährige Windows-Nutzerauf der anderen , das sind die, die hier ganz vorsichtig auf die Barrikaden gehen, ne, nur einen kleinen Wunsch anmelden ;-)

Liebe Grüße, Josmed

14

Dienstag, 6. Dezember 2011, 22:34

................. Dies ist die Taste .



mfg


Uwe Streit</abbrechen>
Welche Taste :?:

15

Donnerstag, 8. Dezember 2011, 09:53

Ich glaube Herr Streit meinte die Taste F2. Sie ist eigentlich für den Arbeitsablauf vorgesehen, funktioniert aber in den meisten Dialogen im KB als "Speichern und Schließen" Taste.

Beiträge: 974

Wohnort: Hamm

Über mich: Nutzer in hausärztlicher Gemeinschaftspraxis

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 8. Dezember 2011, 10:00

Danke für den F2 Tipp, löst meinen Speicherwunsch inTextfelder, ist einfacher als Strg -S

Grüße , B. Overhage
Viele Grüße, Burkhard Overhage


________________________________________________________
Das Gegenteil von Gut ist Gutgemeint :thumbup:

17

Donnerstag, 15. Dezember 2011, 18:29

Noch nie war eine Taste so umstritten...

....aber um Herrn Overhage zu unterstützen muss auch ich sagen, dass auch wir als hausärztliche Praxis mit 9 Usern gelernt haben die ESC-Taste zu hassen.
Eine Ja/Nein-Abfrage beim ESC- Drücken innerhalb eines Formulares bzw. beim versehentlichen Verlassen des Programmes ( obwohl man eigentlich nur den Nutzer wechseln wollte), wäre hier in der Tat sehr angebracht!!

Grüße von der Praxisklinik Bornheim

18

Donnerstag, 15. Dezember 2011, 22:00

Jo, danke
beim versehentlichen Verlassen des Programmes ( obwohl man eigentlich nur den Nutzer wechseln wollte)
hier gibt es ja auch ALT-F4, optionale Abschaltbarkeit wäre schön.

Liebe Grüße, Josmed

19

Dienstag, 26. Juni 2012, 18:53

Das mit F2 bzw. STRG-S ist gut, nur wären wir hier in Hildesheim auch für die Abschaffung der ESC-Taste.

MfG,

J. Dähn

Beiträge: 974

Wohnort: Hamm

Über mich: Nutzer in hausärztlicher Gemeinschaftspraxis

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 27. Juni 2012, 12:17

War früher auch ein leidenschaftlicher Gegner der ESC-TAste, inzwischen habe ich als Hausarzt aber das Speichern meiner Textfelder mit F2 subcortical verankert, seitdem falle ich kaum noch aus dem Programm.

LG Burkhard Overhage
Viele Grüße, Burkhard Overhage


________________________________________________________
Das Gegenteil von Gut ist Gutgemeint :thumbup: