Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 2. August 2020, 16:37

Formular 10C

Mit sofortiger Wirkung gibt es ein neues Formular zur Veranlassung von
SARS-CoV-2-Testungen: Muster 10C - „Auftrag für SARS-CoV-2 Testung“



Gibts das schon in MO zum Blankodruck oder zum Druck auf Laser/Nadler als Vorlage?


Vorgestern kamen Exemplare zugeschickt von der KV..


Grüße,


P. Quick

2

Sonntag, 2. August 2020, 19:15

gibt es: bescheinigung - überweisung . 10c. aus dem gedächtnis, neustesupdate
wenn dieses gemeint ist, nutzen wir bereits
bro
»Hus Brogarden« hat folgende Datei angehängt:

3

Sonntag, 2. August 2020, 21:44

Version 10108 noch nicht drin!

4

Sonntag, 2. August 2020, 22:37

da ist das drin: 10172

5

Sonntag, 2. August 2020, 22:37

update machen

Machen Sie einfach ein update, dann ist es drin.

Was ist mit der Ziffer 97050/60? Die ist nicht im update enthalten.
Viele Grüße
Christian Wirth

6

Montag, 3. August 2020, 08:10

Hallo,
ich denke, dass man sich die Symbolziffern selbst anlegen muss. Haben wir zunächst so gemacht. Möglicherweise sind die auch regional unterschiedlich...

VG Julian Hartig

7

Montag, 3. August 2020, 08:41

Ja danke, Formular habe ich gefunden. Was dann mit der Abrechnung ist, weiß ja momentan noch keiner so genau... Ziffer? Markierung?

Wie immer spannend...

8

Montag, 3. August 2020, 15:44

wir haben die 88240 und die 32006, nix was Geld bringen würde, automatisiert. Abstrich nach Warnhinweis per App führt zur EBM 02402, dann aber darf man aber nicht die 88240 ansetzen. Ich hoffe, die lassen sich noch spannendere Verkomplikationen einfallen, sonst macht das ja keinen Spass.
Die Ziffer 97050/60 kenne ich gar nicht, finde auch nichts. Was machen die?
Bro

9

Montag, 3. August 2020, 19:12

[...] Ich hoffe, die lassen sich noch spannendere Verkomplikationen einfallen, sonst macht das ja keinen Spass.[...]

Demzufolge wären wir hier in WL fast schon Vergnügungssteuerpflichtig:
IK-Nummer des MAGS NRW , besonders vorletztes Post von crispinus...

10

Montag, 3. August 2020, 21:17

Diesen Unfug habe ich ich heute Abend für Nether Saxony auch bekommen, etwas anders aber genauso umständlich und zeitfressend.
Ich liebe Corona und seinen Oberhirten. Hab schon die 10c versucht um und zu frisieren, ist schwierig. Die Selbsterklärung wird nicht gefordert, das Wort reicht. Wir bekommen dafür 15 Euro, wenn wir das machen. Ist aber schwierig abzurechnen, kostet extra Arbeitszeit für umsonst. Viele machen das nicht mal bei Infektpatienten. Ärzte stehen aber per Gesetz unter dem Zwang die Leistung zu bedienen, die nicht einmal kurativ ist. Auf Deutsch, wir stehen unter dem gesetzlichen Zwang die Urlauber zu testen, für 15 Euro Bevor ich für 15 Euro das mache, geh ich zum Arbeitsamt oder unter die Brücke und betteln, promovierte Betller, versammelt euch unter den Brücken von Berlin.

Für gesunde Urlauber auf Covid testen für 15 Euro, in Vollschutz, neben der Praxis, ich galube, das haben die meisten Ärte noch nicht verstanden, was da abgeht.
Bro

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Hus Brogarden« (3. August 2020, 21:26)


11

Dienstag, 4. August 2020, 10:44

Diesen Unfug habe ich ich heute Abend für Nether Saxony auch bekommen, etwas anders aber genauso umständlich und zeitfressend.
Ich liebe Corona und seinen Oberhirten. Hab schon die 10c versucht um und zu frisieren, ist schwierig. Die Selbsterklärung wird nicht gefordert, das Wort reicht. Wir bekommen dafür 15 Euro, wenn wir das machen. Ist aber schwierig abzurechnen, kostet extra Arbeitszeit für umsonst. Viele machen das nicht mal bei Infektpatienten. Ärzte stehen aber per Gesetz unter dem Zwang die Leistung zu bedienen, die nicht einmal kurativ ist. Auf Deutsch, wir stehen unter dem gesetzlichen Zwang die Urlauber zu testen, für 15 Euro Bevor ich für 15 Euro das mache, geh ich zum Arbeitsamt oder unter die Brücke und betteln, promovierte Betller, versammelt euch unter den Brücken von Berlin.

Für gesunde Urlauber auf Covid testen für 15 Euro, in Vollschutz, neben der Praxis, ich galube, das haben die meisten Ärte noch nicht verstanden, was da abgeht.
Bro


Ui ui ui, da ist wieder mal Dampf im Kessel:
Wir nehmen die 15,00 gerne für das überweisen der Urlauber ans Testzentrum ... das Gespräch führen wir vorab auf dem Parkplatz, telefonisch oder per Video-Sprechstunde... außerdem hat der ein oder andere noch nen Insektenstich, den er einem zeigt.... dann ist die Ordination/Chroniker auch dabei, Und ein Gespräch über die Risiken und FDolgen von Corona hat ja nichts mit dem Abstrich eines Rückkehrers zu tun...

12

Dienstag, 4. August 2020, 11:03

ICH kann ja für meinen Teil nicht nachvollziehen, wieso überhaupt ein Arzt oder eine MFA diesen Abstrich beim Patienten nehmen muss. Als es noch keine Schutzausrüstung in ausreichender Menge gab hat unsere KV ja sogar dazu aufgerufen, die Patienten den Abstrich selbst z.B. auf dem Patienten-WC entnehmen zu lassen. Die bebilderte Anleitung der KV hängt auch heute noch dort...
Aus meiner Sicht ist es eigentlich unverantwortlich, die Mitarbeiter oder sich selbst einem potentiellen Infektionsrisiko auszusetzen, wenn es keine unbedingte Notwendigkeit dafür gibt. Das verbietet schon die Fürsorgepflicht des Arbeitgebers... Wir kennen doch aus dem Bereich der BGen alle die Abfolge organisatorische vor technischen vor persönlichen Maßnahmen zum Eigenschutz. Demzufolge ist es also eigentlich geboten, die Patienten den Abstrich selbst entnehmen zu lassen, sofern sie kognitiv und körperlich in der Lage zu sein scheinen, das korrekt selbst zu tun und nur bei Patienten tätig zu werden, die es aus irgendwelchen Gründen nicht schaffen können, einen Abstrich selbst zu entnehmen.

VG Julian Hartig

13

Dienstag, 4. August 2020, 14:15

Die KBV hat ja jetzt klargestellt, daß kein Arzt diese Testung der Urlauber vornehmen muß.... also entspannt bleiben -)

Wir verweisen vorerst auf das Gesundheitsamt...

vielleicht entsteht ja dann wie bei der TI etwas Druck im Kessel, der eine bessere Lösung bringt

Aber diese Diskussion geht ja MO und das arme Formular 10c nicht an -)))

14

Dienstag, 4. August 2020, 15:08

Was kümmert meine KV die KBV. Wenn in meinem Beritt nicht genug Ärzte freiwillig mitmachen, wird Zwang angewendet. Das haben wir bei den KV Diensten, das haben wir bei der Terminservicenummer und das haben wir auch bei der Urlauberbefriedigung der Bürger nicht anders. Und schriftlich haben wir das auch. Das ist sogar von KV Bezirk zu Bezirk unterschliedlich. Was man in Hannover keinem Arzt zumuten würde, ist auf dem Lande schon wieder ganz anders.
Bro

15

Dienstag, 4. August 2020, 15:17

Das können die Kollegen freiwillig machen, müssen es aber nicht“


Diese Anordnung aus dem Bundesgesundheitsministerium hat für heftige Diskussionen in der Ärzteschaft gesorgt: Rückkehrer aus dem Ausland sollen sich auch in Arztpraxen auf SARS-CoV-2 testen lassen können. Sind die Praxen nun in jedem Fall in der Pflicht? Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) äußerte sich am Montag in Berlin eindeutig in der Sache.


<a href="https://www.aend.de/img/image_rendered/articles/0x0_none/Hofmeister%20Gassen_1881186605.JPG" title="Hofmeister und Gassen: Die Bundesländer müssen Klarheit über die Finanzierung möglicher Testzentren zu schaffen.(c) änd
" style="color: rgb(0, 0, 0); display: block; position: relative;">Hofmeister und Gassen: Die Bundesländer müssen Klarheit über die Finanzierung möglicher Testzentren zu schaffen.(c) änd
„Dass die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte den Öffentlichen Gesundheitsdienst bei seiner Aufgabe unterstützen können, die Testung von Reise-Rückkehrern auf SARS-CoV-2 vorzunehmen, ist grundsätzlich eine gute Idee. Das können die Kolleginnen und Kollegen freiwillig machen, müssen es aber nicht“, stellten Dr. Andreas Gassen und Dr. Stephan Hofmeister vom Vorstand der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) klar.
Allerdings gebe es Hürden, die das freiwillige Engagement der Kollegen nicht gerade förderten. „So ist die pauschale Vergütung von 15 Euro je Abstrich nicht wirtschaftlich. Darauf hatten wir die Politik auch immer drauf hingewiesen“, erklärte der KBV-Vorstandsvorsitzende Gassen. Zudem gebe es ein Übermaß an Bürokratie. „Die Vielzahl der Formulare und Verwaltungswege erzeugt ungeheure bürokratische Aufwände“, führte Hofmeister, stellvertretender Vorstandsvorsitzender, aus. „Die gesamte Abwicklung der Tests für Urlaubsrückkehrer müsste händisch erfolgen. Sowohl in der Arztpraxis als auch in den Kassenärztlichen Vereinigungen“, erläuterte er.
Beide Vorstände appellierten an die Bundesländer, rasch Klarheit über die Finanzierung möglicher Testzentren zu schaffen. „Die Rechtsverordnung des Bundesgesundheitsministeriums fordert eine rasche Umsetzung. Die Kassenärztlichen Vereinigungen können beim Aufbau von Testzentren unterstützen. Allerdings sind dafür entsprechende Vereinbarungen mit den Ländern erforderlich.“
Zum Hintergrund: Das Bundesgesundheitsministerium hatte mit Wirkung zum 1. August eine Änderung der Rechtsverordnung zur Testung auf SARS-CoV-2 beschlossen. Danach können sich alle Rückkehrer aus dem Ausland beim Gesundheitsamt, an Teststationen an Flughäfen und Bahnhöfen oder in einer Arztpraxis testen lassen.








Einfach mal lesen und dann selbst entscheiden. Ob man sich zwingen läßt, bleibt ja jedem überlassen... dazu möchte ich dann aber auch eine schriftliche Anordnung mit Rechtsquellen und auch klarer Vorgabe, wie das abzurechnen ist. Wenn nicht, dann nicht...

16

Dienstag, 4. August 2020, 18:36

Wenn ich da mal einhaken darf: wie ist es denn mit Kita-Personal und Lehrern? Interessanterweise habe ich von denen momentan mehr Anfragen als von Reisenden. Pflicht oder freiwillig?

Ich blicke nicht mehr durch, und meine Leute gehen mittlerweile auf dem Zahnfleisch, und das drei Wochen nach dem Urlaub...
Grüße
L.Kruse

17

Dienstag, 4. August 2020, 22:07

Zitat

Kita-Personal und Lehrern?


das ist wieder eher einfach, das ist eine Privatleistung. Pflicht oder freiwillig egal, ich machs freiwillig, es geht schnell und dem Kunden ist gedient, er braucht das wirklich, er schläft dann auch besser. Falls Hausbesuch, auch kein Problem. Für irgendwas muss Corona ja gut sein. Habe früher nicht so gedacht, Corona hat mich umgedreht ;)

Bei Lehren: 3,5,245a, 298 oder 297 fertig, falls Bescheinigung noch die 70 alles 2,3 fach
Bei Kita: 1,5,245a, 298 oder 297 fertig, falls Bescheinigung noch die 70 alles 2,3 fach

Bro

18

Mittwoch, 5. August 2020, 08:39

Hallo Bro,
nein, das ist keine Privatleistung.
Kita- und Schulmitarbeiter haben die Möglichkeit, sich alle 14 Tage auf Corona testen zu lassen, das wird auch auf Kassenschein abgerechnet, bei uns mit der 92050 (glaube ich, habe das als Auftrag eingepflegt und die Ziffer gleich danach wieder vergessen). Diese Vorgehen gilt auch für Privatversicherte (!). Es wird ein Muster 10 OEGD ausgefüllt, auf dem entsprechend die Beschäftigung in einer Gemeinschaftseinrichtung als Testgrund angegeben wird.
Ob an diesem Verfahren teilzunehmen jetzt aber für Vertragsärzte freiwillig ist oder nicht weiß ich nicht - ich würde annehmen, dass es freiwillig ist, da es sich nicht um eine Leistung aus dem Leistungskatalog der GKV handelt sondern eigentlich um eine privatärztliche Tätigkeit, die eben nur als Pauschale gemäß einer auf Landesebene zu treffenden Rahmenvereinbarung mit den KVen statt über die GOÄ vergütet wird.

VG Julian Hartig

19

Mittwoch, 5. August 2020, 08:48

Moin!
@crispinus: aus vorherigen Beiträgen würde folgern, dass Sie auch in WL sind? Dann ist für Kita, Schule, ... 10C und nicht OEGD zu verwenden.
Grüße
L.Kruse

20

Mittwoch, 5. August 2020, 09:03

Hallo Herr Kruse,
ja, das ist beides korrekt und in unserem Dokuassist-Ablauf so auch hinterlegt. Wie gesagt, einmal angelegt, gleich wieder aus dem Kopf verbannt, ich brauche meinen Arbeitsspeicher für wichtigere Sachen ;). Dafür ist es sehr gut, dass es den Dokuassistenten gibt.

VG Julian Hartig

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher