Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MEDICAL OFFICE - Anwenderforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 3. April 2020, 19:27

Die Systemdaten konnten nicht gelesen werden

Nach update kommt diese Fehlermeldung wenn ich MO von meinem Laptop aus starte (mobiler Arbeitsplatz) starte. Was tun ? wenn ich dann im Netzwerk drin bin, kommt die Fehlermeldung ebenfalls, jedoch das Programm lässt sich starten.

lg

N. Ander

2

Freitag, 3. April 2020, 20:11

HAllo
Beantworten kann ich die Frage nicht, jedoch kann ein nochmaliges Update durch das Starten der MOCFG als Admin über die Komandozeile CMD immer mal wieder solche Probleme lösen. Dabei alle Dialoge, die rückwärts zahlen, durchlaufen lassen.
LG, Josmed

3

Freitag, 3. April 2020, 21:55

HAllo
Beantworten kann ich die Frage nicht, jedoch kann ein nochmaliges Update durch das Starten der MOCFG als Admin über die Komandozeile CMD immer mal wieder solche Probleme lösen. Dabei alle Dialoge, die rückwärts zahlen, durchlaufen lassen.
LG, Josmed
Die Frage ist was ist dabei schief gelaufen ? ich habe update über MO DP (als Admin gestartet), die Installation bricht an und die Fehlermeldung beleibt unverändert ;)

4

Freitag, 3. April 2020, 22:55

Hallo,

Ich habe hier eine Antwort von Herrn Wingenbach aus dem Forum kopiert.

Hallo,

Lösung: In den Windows-Diensten den MEDICAL OFFICE Guardian beenden, anschließend über mocfg das Arbeitsplatzupdate starten und danach den MEDICAL OFFICE Guardian wieder starten.

Hintergrund:
Beim Einspielen eines Updates kommt ein Countdown zum Beenden des Programms. Erst nach dem Countdown werden die Dienste von MO beendet, damit so lange noch bei Bedarf weiter gearbeitet werden kann. Wenn allerdings beim Countdown bereits auf "Fortfahren" geklickt wird, dann laufen die Dienste noch, wenn die zugehörigen Dateien ersetzt werden sollen. Das führt zu dem Kopierfehler. Wenn der Guardian nun manuell beendet wird, dann sind die Dateien nicht mehr im Zugriff und können ohne Fehler kopiert werden.

Wir haben dies mit dem Quartalsupdate korrigiert. Auf Mobilen und Notfallservern werden die Dienste sofort beendet. Dadurch sind sie nicht mehr im Zugriff, wenn die Dateien ersetzt werden sollen. Damit das wirkt, muss allerdings erst eine Version des Quartalsupdates auf den Client gelangen. Dort ist noch die alte Version, die erst nach dem Countdown die Dienste beendet.

Wenn Sie das Arbeitsplatzupdate einmal erfolgreich mit manuellem Beenden des Dienstes durchgeführt haben, dann können Sie anschließend zum Test einfach mit laufenden Diensten erneut ein Arbeitsplatzupdate über mocfg durchführen. Dann darf der Fehler nicht mehr auftreten und Sie sollten auch für die Zukunft vorbereitet sein.
Viele Grüße

F. Jovy

5

Samstag, 4. April 2020, 15:42

:thumbsup:

6

Samstag, 4. April 2020, 15:57

Hallo,

Ich habe hier eine Antwort von Herrn Wingenbach aus dem Forum kopiert.

Hallo,

Lösung: In den Windows-Diensten den MEDICAL OFFICE Guardian beenden, anschließend über mocfg das Arbeitsplatzupdate starten und danach den MEDICAL OFFICE Guardian wieder starten.

Hintergrund:
Beim Einspielen eines Updates kommt ein Countdown zum Beenden des Programms. Erst nach dem Countdown werden die Dienste von MO beendet, damit so lange noch bei Bedarf weiter gearbeitet werden kann. Wenn allerdings beim Countdown bereits auf "Fortfahren" geklickt wird, dann laufen die Dienste noch, wenn die zugehörigen Dateien ersetzt werden sollen. Das führt zu dem Kopierfehler. Wenn der Guardian nun manuell beendet wird, dann sind die Dateien nicht mehr im Zugriff und können ohne Fehler kopiert werden.

Wir haben dies mit dem Quartalsupdate korrigiert. Auf Mobilen und Notfallservern werden die Dienste sofort beendet. Dadurch sind sie nicht mehr im Zugriff, wenn die Dateien ersetzt werden sollen. Damit das wirkt, muss allerdings erst eine Version des Quartalsupdates auf den Client gelangen. Dort ist noch die alte Version, die erst nach dem Countdown die Dienste beendet.

Wenn Sie das Arbeitsplatzupdate einmal erfolgreich mit manuellem Beenden des Dienstes durchgeführt haben, dann können Sie anschließend zum Test einfach mit laufenden Diensten erneut ein Arbeitsplatzupdate über mocfg durchführen. Dann darf der Fehler nicht mehr auftreten und Sie sollten auch für die Zukunft vorbereitet sein.
Jetzt kommt die Fehlermeldung am Ende der Installation "die Systemdatenbank ist leer" :)

7

Montag, 6. April 2020, 08:10

Jetzt kommt die Fehlermeldung am Ende der Installation "die Systemdatenbank ist leer"
Hallo,

bitte wenden Sie sich an Ihren Support. Dieses Problem werden Sie nicht allein lösen können. Dort ist ein Fehler in der Datenbank auf dem mobilen PC.
Mit freundlichen Grüßen,

G. Wingenbach
-INDAMED Support-

8

Montag, 6. April 2020, 11:43

Hallo Herr Wingenbach,

mein Support kommt damit nicht weiter und hat bei Ihnen ein Tickt eröffnet. Kann man sich darum bald kümmern (Anydesk ist bereits gestartet) ?