Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MEDICAL OFFICE - Anwenderforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 3. April 2020, 13:23

Videotermine vs Audiotermine

Hallo @all
Nachdem die Eindindung einer Videosprechstunde in MO sehr schön gelungen ist und die Abrechnungsmöglichkeiten auch langsam klarer werden, bleibt für mich die Frage, ob es auch eine Regelung gibt, wenn der Kontakt nicht über z.B. Viomedi, sondern quasi wild-West per Whatsapp/Duo/Zoom/Skype etc erfolgt, also nicht über eine lizensierte Lösung.
Unabhängig von der Frage, ob dies jemals jemand prüft, was ist bei einer rein telefonischen Kontaktaufnahme, weil z.b. der Patient die technischen Voraussetzungen für eine Videokonferenz nicht erfüllt oder es nicht umsetzen kann, was ist dann legal abzurechnen.
Stimmt, ist kein MO-Thema, oder wenn, nur am Rand, aber eben am Rande dann doch :D
...oder sendet Viomedi oder MO anonymisierte Daten über den Anzahl der Videosprechstunden mit der Abrechnungsdatei an die KVen? Ich gehe davon aus, dass dies nicht so ist, aber frage lieber einmal nach.

2

Freitag, 3. April 2020, 13:40

Die Audiosorechstunde ist viel anstrengender und zeitaufwendiger, als die KVen meinen bezahlen zu müssen. Sie sind auch haftungsrechlich sensibler. Ich sage, die Audiosprechstunden - vulgo das Telefonieren - muß zwingend genauso abgerechnet werden, als wäre der Patient persönlich in der Praxis. Das sollten auch alle Ärzte gegenüber Ihren KVN und Kassen so verlangen.
Solange bis der Coronavirusseuchenwahnsinn offiziell beendet wird. Alerding fühlen sich bereits Mathematiker berufen, der Regierung die härtesten Maßnahmen bezüglich Isolation - bis zu einem Jahr - verkaufen zu müssen. Gnade uns Gott, dieser Unsinn wird umgesetzt. Und schütze er uns von den Fachleuten, die auf der Coronawelle in die Medien surfen wollen.
Bro
ist aber tatsächlich kein MO Thema, ist aber hier unsere Plattform. Die Mods müssten da eventuell ein neues Untertehma aufmachen.

3

Samstag, 4. April 2020, 09:31

Jetzt gibt es ja neue Abrechnungsregeln - viele strukturelle Änderungen im EBM sowie einige (evtl nur vroübergehende) bzgl COVID-19.

Sind diese schon in den Stammdaten des aktuellen Update enthalten ... oder müssen wir das händisch einpflegen?

Gruß
BM

4

Montag, 6. April 2020, 08:07

Jetzt gibt es ja neue Abrechnungsregeln - viele strukturelle Änderungen im EBM sowie einige (evtl nur vroübergehende) bzgl COVID-19.

Sind diese schon in den Stammdaten des aktuellen Update enthalten ... oder müssen wir das händisch einpflegen?

Gruß
BM
Hallo,

seit dem 14.02. ist kein neuer EBM seitens der KBV bereitgestellt worden. Alle Beschlüsse nach diesem Datum können daher nicht vorhanden sein. INDAMED selbst nimmt keine Änderungen am Regelwerk vor.
Mit freundlichen Grüßen,

G. Wingenbach
-INDAMED Support-

Ähnliche Themen