Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 301.

Gestern, 15:41

Forenbeitrag von: »crispinus«

Heilmittelverordnung, Langfrist, Besonderer Bedarf

Na, das ist ja ne super Lösung. Handschriftlich... In welchem Jahrhundert leben wir denn? oO Es könnte aber noch ein weiteres Problem geben: auch die Physiotherapeuten bzw. deren Abrechnungsstelle prüfen die Verordnungen auf Plausibilität. Es kann passieren, dass die Physiotherapiepraxis ebenfalls die Verordnung zurückweisen muss, wenn dort insgesamt mehr als 12 Einheiten verordnet wurden, da für sie keine Abrechnung möglich ist. Deshalb mein Hinweis darauf, dass möglicherweise hier tatsächlich ...

Donnerstag, 16. September 2021, 10:07

Forenbeitrag von: »crispinus«

Heilmittelverordnung, Langfrist, Besonderer Bedarf

Hallo Herr Jovy, doch, schon. Wenn die AOK das ausdrücklich genehmigt hat kann sie ja schlecht einen Regress für diese Verordnung verhängen. Regresse gehen immer von den Krankenkassen aus und nicht von der KV. Was die Krankenkasse genehmigt hat kann sie nicht regressieren. VG Julian Hartig

Donnerstag, 16. September 2021, 08:20

Forenbeitrag von: »crispinus«

Heilmittelverordnung, Langfrist, Besonderer Bedarf

Zitat von »G.Wingenbach« An dieser Stelle ist also völlig gleichgültig, was die AOK oder Ihre KV sagen. Solange der Anforderungskatalog Heilmittelverordnung seitens der KBV nicht angepasst wird, geht es nicht anders. Auf den Punkt wollte ich hinaus. Ich bin nach Lektüre der Heilmittelrichtlinie der Meinung, dass die im Anforderungskatalog benannte Anforderung sich so nicht eindeutig aus der Richtlinie ableiten lässt, da der Passus mit der Beschränkung auf 12 Einheiten in derselben Spalte steht ...

Mittwoch, 15. September 2021, 16:07

Forenbeitrag von: »crispinus«

Heilmittelverordnung, Langfrist, Besonderer Bedarf

Hallo Herr Strauss, ich bin mir nicht sicher, ob die Heilmittelrichtlinie der AOK diese Entscheidungshoheit erlaubt. Ich würde Ihnen empfehlen, das Problem Ihrer KV vorzutragen. Eventuell müssen die Zertifizierungsrichtlinien der KBV angepasst werden, damit die Softwarehersteller Ihnen überhaupt entsprechende Freiheiten einräumen DÜRFEN. Aus der Heilmittelrichtlinie geht nicht eindeutig hervor, ob per Langfristgenehmigung die einschränkende Bedingung für Massagetechniken außer Kraft gesetzt werd...

Mittwoch, 15. September 2021, 15:50

Forenbeitrag von: »crispinus«

Heilmittelverordnung, Langfrist, Besonderer Bedarf

Hallo Herr Strauss, Ihre Antwort dazu finden Sie in der Heilmittelrichtlinie, konkret im 2. Teil (Zuordnung Heilmittel zu Indikationen). Massagetechniken, zu denen auch die BGM gehört, dürfen im Rahmen eines Verordnungsfalles maximal 12 Mal verordnet werden. Das gilt auch dann, wenn Sie aus individuellen Gründen mehr als die z.B. bei WS vorgesehenen 18 Einheiten der orientierenden Behandlungsmenge in einem Verordnungsfall verordnen. Dann können Sie z.B. 24x KG verordnen wenn Sie das für erforder...

Mittwoch, 15. September 2021, 11:20

Forenbeitrag von: »crispinus«

TSVG Neupatient "von selbst" öfter ausgewählt

Hallo Frau Riemer, zumindest bei uns ist es (natürlich) ausgewählt, aber das ist auch Absicht - bei unseren "normalen" Fällen wollen wir ja, dass das Neupatienten-Flag automatisch gesetzt wird. Aber es dürfte eben nicht bei Ärztlichem Notfalldienst gesetzt werden bzw. müsste entfernt werden, sobald ein Fall auf diese Behandlungsart geändert wird. Siehe auch die Diskussion in dem von mir verlinkten Thread. VG Julian Hartig

Mittwoch, 15. September 2021, 07:53

Forenbeitrag von: »crispinus«

TSVG Neupatient "von selbst" öfter ausgewählt

Hier ist der Thread: Immer noch massenweise Notfallscheine mit "Neupatient"-Markierung Datiert von etwa Juni 2020. Herr Wingenbach wollte eine Verbesserung prüfen. Diese Prüfung hat offenbar entweder noch nicht stattgefunden oder aus ihr hat sich bisher kein in Funktion umgesetztes Resultat ergeben. VG Julian Hartig

Mittwoch, 15. September 2021, 07:51

Forenbeitrag von: »crispinus«

TSVG Neupatient "von selbst" öfter ausgewählt

Hallo Herr Strauss, wir haben exakt das gleiche Problem beim Nachtragen unserer Fahrdienste und es kommt daher: in einer üblichen Praxis wird als Standardbehandlungsart "Eigene Behandlung" hinterlegt seinsobald "Eigene Behandlung" hinterlegt ist und der Patient die Neupatient-Kriterien erfüllt, setzt MO das entsprechende Merkmalbei Änderung der Behandlungsart auf "Notfall/Vertretung" und Untertyp "Ärztlicher Notfalldienst" wird das Merkmal nicht wieder (automatisch) gelöscht, auch wenn es auf di...

Sonntag, 29. August 2021, 19:57

Forenbeitrag von: »crispinus«

DMP-Bogen: Was wird übermittelt?

Also, zumindest "Arztwechsel" wird soweit ich weiß nicht übermittelt. Das sorgt nur dafür, dass statt einer Erst- direkt eine Folgedoku angelegt wird. VG Julian Hartig

Mittwoch, 14. Juli 2021, 10:07

Forenbeitrag von: »crispinus«

Ebm Göa Ziffernfarbe ändern

Hallo brogarden, ich glaube nicht. Es gibt zwar eine Möglichkeit, die GOP einzufärben, das ist aber für die Differenzierung unterschiedlicher Abrechner vorgesehen. Ich kann mir deshalb nicht vorstellen, dass es eine weitere Möglichkeit zur Differenzierung nach Fallarten gibt. VG Julian Hartig

Montag, 5. Juli 2021, 16:58

Forenbeitrag von: »crispinus«

Terminkalender kann keinen Termin nächstes Jahr eintragen

Datenpflegesystem: Terminplanung->Allgemein, Feld "Termine suchen bis"

Montag, 5. Juli 2021, 10:55

Forenbeitrag von: »crispinus«

Impfzertifikat in der Zweigpraxis ?

Ich nehme an, es gibt eine wie auch immer geartete Art von sicherer Netzwerkverbindung (VPN) zwischen Ihren Standorten. Der Konnektor und der Kartenleser mit der SMC-B müssen vom Nebenstandort erreichbar sein. Im Datenpflegesystem muss dann für die Arbeitsplätze der Zweigpraxis, an denen Zertifikate erstellt werden sollen, unter "Arbeitsplatzeinstellungen/Kartenleser" der Konnektor eingerichtet werden inklusive Zuweisung der zu verwendenden SMC-B-Karte. VG Julian Hartig

Donnerstag, 1. Juli 2021, 09:18

Forenbeitrag von: »crispinus«

Gebührenziffernzusätze - Möglichkeiten im Eingabedialog

Super, ich habe noch gar nicht gewusst, dass es diese Möglichkeit überhaupt gibt Vielleicht könnte man das auch ins Handbuch aufnehmen? Dort habe ich es beim Querlesen nämlich nicht gefunden. VG Julian Hartig

Donnerstag, 17. Juni 2021, 20:20

Forenbeitrag von: »crispinus«

Statistik-Fragen

Hallo Herr Kruse, die KVWL wird sich auf die Prüfzeiten beziehen (deshalb heißen die ja auch so). Dabei handelt es sich um die Zeit, die ein auf seinem Gebiet bestmöglich qualifizierter Arzt mindestens braucht, um eine Leistung durchzuführen. Da gab es schon Rechtsstreitigkeiten drum, weil Chirurgen mit goldenen Händen meinten, sie bräuchten nur die Hälfte der Zeit anderer Kollegen und würden deshalb doppelt so viele Operationen im Quartal schaffen wie zulässig etc. Die Kalkulationszeiten dienen...

Donnerstag, 17. Juni 2021, 10:05

Forenbeitrag von: »crispinus«

Statistik-Fragen

Hallo Herr Wingenbach, diese Konstellation kann es aber in der KV-Abrechnung nur bei einem Weiterbildungsassistenten geben der keine eigene LANR hat, da würde die KV dann auch nicht bemängeln wenn er weniger als 25 Stunden arbeitet, da sie das ja gar nicht mitbekommt und es wäre nicht prüfungsrelevant . Ansonsten müssen angestellte Ärzte immer bei der KV angemeldet werden, brauchen einen Sitz auf dem sie angestellt sind und rechnen dann auch über ihre eigene LANR ab. Das ist z.B. auch bei unters...

Donnerstag, 17. Juni 2021, 09:46

Forenbeitrag von: »crispinus«

Statistik-Fragen

Hallo Herr Kruse, erst einmal mein Mitgefühl für Ihre Situation. Die angeforderten Daten liegen der KV eigentlich vor bzw. sie kann sie aus den Abrechnungsdaten extrahieren, da bei der Abrechnung ja auch immer das Kennzeichen des Leistungserbringers übermittelt wird. Wenn man davon ausgeht, dass die Abrechnungsdatei korrekt erstellt wurde nach den Informationen, die im PVS vorlagen, dann dürfte es keine Diskrepanz zwischen den Daten der KV und Ihrer eigenen Statistik geben, somit ist diese eigen...

Freitag, 11. Juni 2021, 12:29

Forenbeitrag von: »crispinus«

DPS Arbeitsplatz-Allgemein Systemtest

Alleine die Komplexität und Fehleranfälligkeit einer beständigen Synchronisation zwischen so vielen Clients, die alle ihre eigenen Datenbestände halten, macht das Vorhaben aus meiner Sicht kaum durchführbar. Ich bin davon überzeugt, dass, sobald MO völlig zentralisiert auf dem Server ausgeführt wird und auf den Clients nur noch im Webbrowser läuft, keiner sich mehr über netzwerkbedingte Performanceprobleme beklagen wird, sodass ich es vernünftig finde, die Entwicklungsenergie/-zeit allein auf di...

Montag, 7. Juni 2021, 20:41

Forenbeitrag von: »crispinus«

DMP bei bestimmten Patienten deaktivieren

Sie müssen die entsprechenden DMPs im DMP-Anlege-Dialog auf Inaktiv setzen. VG Julian Hartig

Montag, 7. Juni 2021, 07:49

Forenbeitrag von: »crispinus«

Wirkstoffverordnung

Also ich kann mir kaum vorstellen, dass sich das mit dem Standard-MO so umsetzen lässt. Das ist ziemlich sicher der Ausdruck eines anderen (oder zusätzlichen) Programms - gibt es bei Armin vielleicht eine separate Verordnungssoftware? Die Formatierung sieht völlig anders aus als bei MO-Rezepten, z.B. auch die Dosis-Zeile. Und eine reine Modifikation von Muster 16 im Datenpflegesystem reicht auch nicht, da die Zeichenkette von MO bereits fertig an List&Label übergeben wird, d.h. man kann im Formu...

Dienstag, 1. Juni 2021, 20:00

Forenbeitrag von: »crispinus«

KIM buchen

Hallo Herr Kruse, so wie ich das sehe können Sie völlig beliebige Adressen/Namen auswählen, so lange Sie sich auf die erlaubten Zeichen beschränken. Da es einen Verzeichnisdienst für die Suche nach den Adressen von Kollegen gibt sehe ich auch keine speziellen Vorteile in der Wahl der BSNR als Adresse. VG Julian Hartig