Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 51.

Mittwoch, 31. Januar 2018, 21:22

Forenbeitrag von: »U.Lange«

Scrollen in der Akte - leider sehr mühsam

Josmed hat es perfekt erklärt! Um sich wesentliche Informationen schnell anzeigen zu lassen, erstellt man sich einfach eine Krankenblattansicht wo dies Dinge gefiltert angezeigt werden. In der Regel ist dann gar kein scrollen notwendig. So z.B. bei der Anamnese bzw. Familienanamnese. Sie können sich natürlich auch in der Standardansicht eine Anamnese heraussuchen und dann mit "Strg+Pfeil rechts" diesen Zeilentyp filtern. Analog geht auch "rechte Maustaste -> nur aktuellen Eintragstyp anzeigen". ...

Mittwoch, 31. Januar 2018, 21:09

Forenbeitrag von: »U.Lange«

BTM im Laserdrucker?

In der Tat gibt es Praxen (selbst gesehen ), die das BTM auseinandernehmen, in der Druckeinstellung unter Exemplare = 3 eingeben, den dünnen Durchschlag durch ein rosa KV Rezept ersetzen und dann an den nicht bedruckten "dünnen" Durchschlag heften. Angeblich wird dieses Vorgehen von der KV akzeptiert. Zumindest in Sachsen! MfG U. Lange

Mittwoch, 31. Januar 2018, 21:01

Forenbeitrag von: »U.Lange«

L-Thyroxin Arzneidatenbank

Schön wäre hier ein Suchalgorithmus wie bei dem ICD Dialog. Dann würde auch die Eingabe von "thyrox" zum gewünschten Erfolg führen. MfG U. Lange

Mittwoch, 31. Januar 2018, 12:24

Forenbeitrag von: »U.Lange«

Auswahl alternativer Texteditor: habe kein Microsoft Office

Der "Vorteil" des nicht speicherns in der MO-Datenbank ist für mich nicht nachvollziehbar, und nach meiner Meinung für alle andere Anwender nicht zu empfehlen. Da die Dokumente trotzdem aufgehoben werden müssen, verbrauchen Sie den Speicherplatz doch so oder so. Werden die Briefe in der MO Datenbank gespeichert, geschieht dies sogar in komprimierter Form. Somit würden Sie dabei Speicherplatz sparen! Außerdem verzichten Sie bei dieser Arbeitsweise auf das Leistungsmerkmal der automat. Synchronisa...

Mittwoch, 31. Januar 2018, 11:44

Forenbeitrag von: »U.Lange«

Karteikartenansicht

Hallo Frau Müller, die neue KB Ansicht kann (wie oben schon erwähnt) an einzelnen Arbeitsplätzen aktiviert und auch (Folgenlos) wieder deaktiviert werden. DPS -> Arbeitsplatz -> Allgemein -> # Neue Karteikarte verwenden Sie dürfen nur nicht den "Fehler" machen, die Einstellungen unter DPS -> System -> Einstellungen -> Allgemein -> # Alte Karteikarte verwenden, zu verändern. Diese lässt sich ohne INDAMED nicht wieder verändern. Die Konfigurationen des KB´s gelten für die gesamte Installation, wer...

Donnerstag, 2. März 2017, 10:03

Forenbeitrag von: »U.Lange«

Anbindung BD-Online

Meiner Meinung nach, nur interessant für Notfalldienstzentralen, welche mit MO arbeiten. Es erfolgt ein Import der diensthabenden Leistungserbringer, somit weiß MO, wer, zu welcher Zeit, sich anmelden darf bzw. Leistungen erfassen kann. Für Ihren Praxisablauf also nicht relevant. (aus meiner Sicht ) MEDLINQ-BD-Online „Die bereits erfassten Daten werden in MEDICAL OFFICE übergeben, damit sie hier zur weiteren Bearbeitung genutzt werden können! Eine zeitintensive Doppelerfassung wird so vermieden"...

Montag, 29. Februar 2016, 18:04

Forenbeitrag von: »U.Lange«

2 Ausdrucke Bargeldquittung

Hallo Herr Dr. Quick, öffnen sie das Formular mit L&L und ändern Sie die Einstellung unter "Anzahl der Ausfertigungen" Dann sollte es funktionieren. MfG U. Lange

Donnerstag, 11. Juni 2015, 09:03

Forenbeitrag von: »U.Lange«

Shiften von MEDOFF.GDB nach MEDOFFARC.GDB

Ich glaube diese Diskussion geht völlig in die falsche Richtung. In der Benutzeroberfläche von MO ist absichtlich kein Knopf für "ARCHIVIERE" vorhanden. Warum wohl??? Es gibt bei diesem Thema einfach zu viele zu beachtende Variablen und ich glaube nicht, dass selbst EDV-affine Anwender in der Lage sind, diese in ihrer Gesamtheit zu überblicken. Damit möchte ich niemandem zu nahe treten! Die Diskussion hier zeigt allerdings recht deutlich (allerdings nur im Ansatz) was alles zu beachten ist. Gera...

Montag, 6. Oktober 2014, 11:28

Forenbeitrag von: »U.Lange«

Karteikarten Dump in eine Textdatei, wie ist das mit Boardmitteln möglich

nicht die schönste Möglichkeit aber dennoch schnell.... 1. Ausdruck in eine PDF 2. OCR Funktion des "PDF-XChange Viewers" nutzen 3. Text in die Textverarbeitung kopieren MfG U. Lange

Dienstag, 16. September 2014, 10:04

Forenbeitrag von: »U.Lange«

Parameterübergabe bei externen Programmen

einfache Lösung: DPS -> Arbeitsplatz -> Allgemein -> (weiter siehe Anhang!!!) - die write.exe ersetzen Sie durch Ihre Anwendung - setzen den Haken bei BDT-Datei schreiben Im Krankenblatt betätigen Sie die F11 Taste. Ihre Anwendung bzw. Batch wird ausgeführt und dabei im Verzeichnis x:\medoff\temp eine gusbox.bdt geschrieben. Darin finden Sie Ihre Informationen. Das ist nur 1 Weg der zum Ziel führt. Sollte diese Lösung nicht ausreichen, wenden Sie sich an Ihren Support!

Mittwoch, 10. September 2014, 14:53

Forenbeitrag von: »U.Lange«

email-Adresse auf dem Rezept

.... insofern Ihr Stempel nicht mehr als 7 Zeilen hat, ist das von mime beschriebene Verfahren korrekt. Dabei zählen die 7 Zeilen im DPS unter Leistungserbringer -> Briefkopf

Dienstag, 29. Juli 2014, 10:32

Forenbeitrag von: »U.Lange«

Dokumentation von Urin-Befunden

Zitat von »pquick« Zitat von »U.Lange« Das ist nicht ganz richtig. Es gibt zwar keine GDT-Schnittstelle aber eine "Sonderprogrammierung" die aus den seriell übertragbaren Daten verwertbare Informationen liefert. Alle unsere Urologien arbeiten damit erfolgreich. Die Daten erscheinen dann als Laborwerte. Hallo Herr Lange, schön, daß Sie wieder hier schreiben... ich denke, ich weiß, was Sie meinen. Das müßte aber dann diese Schnittstelle für die 1000 Euro sein, oder? Falls der Preis deutlich darun...

Mittwoch, 16. Juli 2014, 11:46

Forenbeitrag von: »U.Lange«

Dokumentation von Urin-Befunden

Zitat von »pquick« Liebe Kollegen, auf der ewigwährenden Suche nach Effizienz-Steigerung frage ich mich gerade, wie wir am besten unsere Ausdrucke des Urin-Testgerätes dokumentieren sollen (Clinitek Status). Leider bietet das Gerät ja keine GDT-Anbindung, Netzwerk nur gegen irren Aufpreis (1000 Euro). Was machen die Kollegen eigentlich? Formular mit Eintragung? Foto mit Webcam vom Ausdruck? Andere Ideen. Bisher kleben wir profan den Zettel in die Kurve (die ich jedoch bald nicht mehr haben möch...

Mittwoch, 16. Juli 2014, 09:32

Forenbeitrag von: »U.Lange«

Medical Office "Portable"

Zitat von »Privacy« Selbstverständlich sind die Netbooks dann nicht als "Fall-Back-Server" tauglich ... - in der Praxis werden jeweils nur kurzfristig via WLAN an das Praxissystem zwecks Synchronisation angeschlossen. WLAN sollte immer das letzte Mittel der Wahl bei Datenbankzugriffen sein. Wenn es auch nur den Hauch einer Möglichkeit zum Kableanschluß gibt, ist der zu bevorzugen Wahlweise geht da auch eine DLAN-Verbindung.