Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 20.

Dienstag, 5. November 2019, 07:58

Forenbeitrag von: »B.Kowalewski«

Der MO-Replikationsdienst auf dem Server: Ohne läuft die Rep nicht, in den Diensten steht er auf MANUELL. Ist das richtig?

Hallo, dier Dienst MEDICAL OFFICE Guardian ist für das Stoppen und Starten der anderen MO-Dienste zuständig. Ist ist also korrekt dass der Starttyp des Replikationsdienstes auf manuell steht. Gruß B.Kowalewski

Mittwoch, 14. August 2019, 07:05

Forenbeitrag von: »B.Kowalewski«

Umbenennung des Notfallservers

Hallo Josmed, bitte haben Sie Verständniss dafür dass wir hier im Forum dazu keine Hilfestellung bieten können. Die Gefahr eines Datenverlustes bei unsachgemäßer Manipulation der Replikation ist einfach zu groß. Bitte wenden Sie sich an Ihren Betreuer. Gruß B.Kowalewski

Mittwoch, 17. April 2019, 07:31

Forenbeitrag von: »B.Kowalewski«

Scannen in Hyper-V Umgebung und Terminalserver (TWAIN Treiber nicht erkannt - gelöst)

Hallo Dr. Walbröl-Schley, vielen Dank für Ihren Hinweis, ich habe diesbezüglich einen Bug erfasst. Wir werden die modokuablage.exe ändern, so dass kein Eingreifen eines Anwenders mehr erforderlich sein wird. Gruß B.Kowalewski

Freitag, 25. Januar 2019, 12:07

Forenbeitrag von: »B.Kowalewski«

Datensicherung mit externen Programmen

Hallo an alle, die Analyse ergab folgendes Ergebnis: Unsere Updateroutinen (Quartalsupdate, Patchinstallation, Arbeitsplatzupdate) fassen die Datei backup.config nicht an. Ein programmseitiges Löschen findet nur statt wenn die Option Datensicherungsdienst an diesem AP aktivieren im DPS abgewählt wird. An dieser Stelle werden wir mit dem Quartalsupdate eine Kontrollabfrage zur Löschbestätigung zwischenschalten. Die Datei wird verändert wenn im DPS auf der Registerkarte Datensicherung Optionen geä...

Donnerstag, 24. Januar 2019, 13:32

Forenbeitrag von: »B.Kowalewski«

Datensicherung mit externen Programmen

Hallo zusammen, wir schauen uns die Problematik mit der verschwundenen Konfigurationsdatei an. Sie erhalten dazu an dieser Stelle eine Rückmeldung. Gruß B.Kowalewski

Freitag, 16. November 2018, 07:36

Forenbeitrag von: »B.Kowalewski«

Nach 15 Monaten ist die erste Updateinstallation wieder reibungslos durchgelaufen PLUS automatische Client-Updates

Hallo Josmed, vor der Update Installation wird eine Datei STOP.MO (nicht STOP.BAT) in das lokale MO Verzeichnis gelegt und danach auch wieder gelöscht. Sollte die Datei nach der Installation noch vorhanden sein, ist die Routine nicht bis zum Ende durchgelaufen, sprich das Update Programm wurde beendet oder ist abgestürzt. Es sollte dann beim Start die Meldung erscheinen <MEDICAL OFFICE ist momentan für Wartungsarbeiten heruntergefahren! Der Start des Programmes ist deshalb im Augenblick nicht mö...

Montag, 12. November 2018, 14:26

Forenbeitrag von: »B.Kowalewski«

Nach 15 Monaten ist die erste Updateinstallation wieder reibungslos durchgelaufen PLUS automatische Client-Updates

Hallo Josmed, die Installationsroutine versucht bereits den gewünschten Zustand auf dem Arbeitsplatz herzustellen. Dazu werden alle eigenen Prozesse beendet und alle Dienste (mit Ausnahme des MO Guardian) gestoppt. Unter Umständen kann es vorkommen dass dieses Beenden und Stoppen nicht funktioniert, da die betroffenen Prozesse bzw. Dienste nicht auf die angeforderte Zustandsänderung reagieren. Leider ist es uns bisher noch nicht gelungen diese besonderen Umstände nachzubilden um den Fehler nachh...

Montag, 12. November 2018, 10:23

Forenbeitrag von: »B.Kowalewski«

Nach 15 Monaten ist die erste Updateinstallation wieder reibungslos durchgelaufen PLUS automatische Client-Updates

Hallo Josmed, ihrem Screenshot entnehme ich dass in diesem konkreten Fall bei der Installation die MO-Dienste auf dem Laptop nicht korrekt beendet worden sind. Wir werden diese Funktionalität prüfen und Ihnen eine Rückmeldung geben. Gruß B.Kowalewski

Montag, 24. September 2018, 11:40

Forenbeitrag von: »B.Kowalewski«

GBAK: 0.8% Prozessorlast ohne sonstige speicherintensive Prozesse

Hallo Josmed, ich meinte damit den Server als physische Maschine. Auch auf dem Server selbst können Sie den Parameter -se MOSERVER/2013:service_mgr verwenden, da somit die Netzwerkschnittstelle umgangen wird. (Bitte ggfs. Servernamen und Port anpassen!) Es kann dadurch einen Geschwindigkeitsvorteil von ca. 20% erreicht werden. Weiterhin kann das Backup beschleunigt werden wenn Sie die Ausgabedatei auf einer anderen physischen Festplatte erzeugen. Gruß B.Kowalewski

Montag, 24. September 2018, 10:54

Forenbeitrag von: »B.Kowalewski«

GBAK: 0.8% Prozessorlast ohne sonstige speicherintensive Prozesse

Hallo, ein Backup mittels gbak geht jeden einzelnen Datensatz der Datenbank durch, somit sind hier die iops der HDD der begrenzende Faktor. Beschleunigen kann man das Backup per gbak indem man sich mit dem Firebird Service Manager verbindet und das Backup auf dem Server erzeugt. Dazu gibt man dem gbak Befehl zusätzlich den Parameter -se mit an. Quellen: https://firebirdsql.org/manual/gbak-cmdline.html -SE[RVICE] <servicename> This switch causes gbak to backup a remote database via the service ma...

Dienstag, 13. Februar 2018, 08:48

Forenbeitrag von: »B.Kowalewski«

Scrollen in BG-Formularen

Hallo Dr. Rupp, Wir überarbeiten zur Zeit die BG-Formulare für die neue DALE-UV Version 17.1.01. Auf den überarbeiteten Formularen funktioniert dann auch das Scrollen per Mausrad wieder. Gruß B.Kowalewski

Dienstag, 6. Juni 2017, 08:47

Forenbeitrag von: »B.Kowalewski«

Datensicherung mit externen Programmen

Das (inkrementelle) Sichern von Daten via nbackup hat leider einen Nachteil, die Daten werden nur kopiert aber nicht auf Konsistenz geprüft. Somit würden Fehler in der Datenbank, bspw. durch defekte Sektoren auf der Festplatte, immer mitgenommen werden. Konsistente Daten werden nur durch eine vollständige Sicherung per gbak erreicht. Sollte eine inkrementelle Sicherung parallel zum Praxisbetrieb starten, so ist während der Sicherung ein Performanceverlust des System für die Anwender spürbar. Der...

Freitag, 25. Juli 2014, 09:32

Forenbeitrag von: »B.Kowalewski«

Das Sicherheitszertifikat dieser Website ist abgelaufen

Unser SSL Zertifikat ist leider ausgelaufen, wir werden dieses in Kürze erneuern.

Montag, 3. Februar 2014, 16:04

Forenbeitrag von: »B.Kowalewski«

Was genau spricht gegen mehr als nur EINEN Notfallserver?

Das Konzept unserer Exchange Struktur sieht nur einen Ausfallserver pro Standort vor. Da der Hauptserver das Verteilen aller erfassten Daten übernimmt, kann während eines Defektes keine Replikation stattfinden. Somit würden die Notfallserver untereinander nicht mehr kommunizieren können und das gleichzeitige Bearbeiten eines Patienten von mehreren Arbeistplätzen aus wäre nicht möglich.

Freitag, 16. November 2012, 12:22

Forenbeitrag von: »B.Kowalewski«

Zuordnung von Drucker/Schacht bei Briefvorlagen

Das Verzeichnis VirtualStore wird nur dann verwendet wenn der Windows Nutzer keine Schreibrechte auf die Datei im Windows Ordner hat. Diese Schreibrechte müssen ab Windows Vista manuell gesetzt werden. Die Funktionalität wird über die Lokale Sicherheitsrichtlinie "Benutzerkontensteuerung: Datei- und Registrierungsschreibfehler an Einzelbenutzerorte virtualisieren" gesteuert.

Dienstag, 18. September 2012, 16:36

Forenbeitrag von: »B.Kowalewski«

DMP Diabetes Mell. II

Hallo, die Meldung bedeutet dass es in den Stammdaten von MO keine entsprechende Datenannahmestelle gefunden werden kann. Die Zuordnung der Datenannahmestellen erfolgt über den KV Bereich des Abrechners, der Kostenträgergruppe des Patienten sowie des jeweiligen DMP Typs. Vermutlich handelt es sich dabei um einen Patienten der Postbeamtenkasse, diese Kostenträgergruppe ist in der Stammdatei welche wir quartalsweise von der KBV beziehen leider nicht enthalten gewesen. Mit dem Quartalsupdate Q4/201...

Mittwoch, 28. März 2012, 10:56

Forenbeitrag von: »B.Kowalewski«

Sicherung per nbackup

Hallo Herr Müller, zusätzlich zum gbak kann die Firebird Datenbank per nbackup inkrementelle Sicherungen erzeugen. Nähere Infos finden Sie unter: http://www.firebirdsql.org/manual/de/nbackup-de-backups.html Auch wenn eine Level 0 Sicherung per nbackup ein vollständiges Backup der Daten erstellt sollte dennoch nicht auf eine Sicherung per gbak verzichtet werden. Mit freundlichen Grüßen Bertram Kowalewski

Montag, 30. Januar 2012, 09:55

Forenbeitrag von: »B.Kowalewski«

Privatabrechnung: Erstellung der Rechnung auf 2. Installation

Hallo, Josmed, Diese Nutzung stellt eine Lizenzverletzung dar und wird daher nicht supportet. Wenn Sie zu Hause mit den Praxisdaten arbeiten möchten und die Änderungen dann ins System übertragen wollen benötigen Sie die mobile Lösung.

Montag, 30. Januar 2012, 09:45

Forenbeitrag von: »B.Kowalewski«

GBAK, Datensicherung: welche firebird-Version ist die Grundage der MO-Datenbank

Hallo Josmed, bitte verwenden Sie die gbak.exe und die nbackup.exe aus dem Ordner INDAMED\Firebird\bin auf dem Server. Bitte führen Sie die Sicherungsvorgänge direkt am Server aus, oder verwenden Sie einen MEDICAL OFFICE Savestick. Bei der Installation der Vollversion von MEDICAL OFFICE wird Firebird in der Version 2.1.2 Superserver installiert. GBAK sichert die Daten aufgrund der internen SQL Struktur. Hierbei wird ein konsistentes Backup geschaffen, sollte es in der Datenbank Fehler geben so w...